Skatclub spendet Geld an Jugendfeuerwehr

Skatclub spendet Geld an Jugendfeuerwehr

Auch wenn der Erkrather Skatverein "Die Sechsundachtziger" nur aus vier Mitgliedern besteht, bewegen diese Hand voll Menschen doch eine ganze Menge. So hat sich beispielsweise das jährliche "Guido Pütz Gedächtnis Skatturnier" zu einer echten Kult- und Traditionsveranstaltung gemausert.

(tb) "Jeden zweiten Samstag im Januar veranstalten wir dieses Turnier und gedenken damit unserem Gründungsmitglied Guido Pütz, der im Jahre 2002 durch einen Hirntumor ums Leben kam", erklärt Vereinspräsident Holger Johan. Mit dem Erlös der jährlichen Veranstaltung werden seit jeher Erkrather Vereine und soziale Institutionen unterstützt. "Wir möchten, dass das Geld in Erkrath bleibt und vor Ort eingesetzt wird", so Johan weiter. In der Vergangenheit durften sich bereits Einrichtungen wie die Begegnungsstätte Gerberstraße, die Erkrather Tafel oder das Franziskus Hospiz in Trills über eine Spende freuen.

"In diesem Jahr möchten wir unseren Reinerlös von 867 Euro der Jugendfeuerwehr Erkrath zur Verfügung stellen", sagt der Präsident. Die Gelder setzen sich sowohl aus den Teilnehmergebühren (10 Euro pro Person) als auch den Getränke- und Speiseverkäufen zusammen. "In diesem Jahr fand das Turnier mit 34 Spielern statt. Natürlich sind auch stets zahlreiche Besucher zugegen."

Im kommenden Jahr blickt der Skatclub einem ganz besonderen Jubiläum entgegen. "Wir wurden 1986 gegründet und feiern 2016 unser 30 jähriges bestehen", verrät Holger Johan. Für die Mitglieder geht es daher auf Jubiläumstour nach Mallorca. "Das Turnier findet aber trotzdem wie gewohnt statt", so Holger Johan. Informationen zum Turnier unter holger@holger-johan.de.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath