0:5 gegen Benrath-Hassels: SCU kassierte erste Saisonniederlage

0:5 gegen Benrath-Hassels: SCU kassierte erste Saisonniederlage

Mit dem 5:3 (3:1)-Heimsieg gegen den Polizei SV Düsseldorf verbesserte sich Fußball A-Kreisligist SSV Erkrath auf den 12. Tabellenplatz, hat jetzt neun Zähler Vorsprung gegenüber der direkten Abstiegszone.

"Nach der Pausenführung waren wir zu Beginn der zweiten Hälfte spielbestimmend. Das zweite Gegentor fiel dann aus dem Nichts. Unsere Elf hatte aber schnell die passende Antwort parat. Am Ende geht der Sieg vollkommen in Ordnung", fasste Dirk Wollscheid, der Sportliche Leiter des SSV, die 90 Minuten zusammen. Der zuletzt gescholtene, weil eine Woche zuvor noch drei hundertprozentige Torchancen verpassende "Abdul" Emhamed schnürte schon früh (2., 13.) einen Doppelpack. Nach dem Anschlusstor (35.) sorgte Kapitän Marc Fritsch fünf Minuten später für die komfortable Halbzeitführung. Die hätten die Erkrather ausbauen können, kassierten aber vielmehr das 3:2 (59.). Dann kam die Zeit von Marco Seidel und Tobias Freese. Das Duo visierte zunächst jeweils den Pfosten an, erhöhte dann aber binnen drei Minuten (67., 70.) auf 5:2. "Das dritte Gegentor war unnötig, aber in der Schlussviertelstunde haben wir nichts mehr anbrennen lassen", sagte Wollscheid nach dem Abpfiff. Auch das letzte Meisterschaftsspiel in 2018 trägt der SSV vor eigenem Publikum aus. Am Sonntag (Anstoß 15.30 Uhr) kommt die abstiegsgefährdete SpVg. Hilden 05/06 nach Erkrath. Mit einem prominenten Neuzugang: Seit dem vergangenen Spieltag läuft der ehemalige Profi von Fortuna Düsseldorf, Jens Langeneke (41), für die mit 10 Zählern auf dem 16. Platz rangierenden Itterstädter auf. "Wir wollen ein für uns erfolgreiches Fußballjahr, das durch den Aufstieg im Juni früh gekrönt wurde, mit einer guten Leistung und einem Sieg abschließen. Das hat sich unsere Mannschaft als Ziel gesetzt, zumal die Aufgabe gegen die Hildener auch lösbar erscheint", betont Dirk Wollscheid.

Einmal mehr haben sie im Rahmen ihrer individuellen Möglichkeiten eine passable Leistung abgeliefert. Die 1:4 (0:1)-Niederlage beim Zehnten Rot Weiß Lintorf konnten die Hochdahler Rhenanen allerdings nicht verhindern. Fünf Minuten vor der Pause und neun Minuten nach dem Seitenwechsel kassierte das neue Tabellenschlusslicht die ersten Gegentreffer. Dann verkürzte Jonas Schwarzer nach der Ecke von Benedikt "Benni" Brusberg auf 2:1 (61.). Vorübergehend keimte im Lager des SCR ein wenig Hoffnung auf, eventuell noch einen Punkt mitnehmen zu können. Letztlich blieben die Angriffsbemühungen aber zu harmlos. Lintorf machte dann mit den Toren in der 77. und 90. Minute die zwölfte Hochdahler Pleite hintereinander perfekt. Deren Trainer Gregor Hermann redete erst gar nicht um den heißen Brei herum: "Im Spiel nach vorne haben wir unübersehbare Defizite. Wir arbeiten uns einfach zu wenige Torchancen heraus. Das kann dann auch eine weitgehend stabile Abwehr nicht über 90 Minuten kompensieren." Am Sonntag um 15 Uhr empfangen Rhenanen zum Jahresausklang den FC Bosporus Düsseldorf. Die Gäste aus der Landeshauptstadt verließen nach dem 3:2-Heimsieg gegen Hilden 05/06 erstmals wieder den letzten Tabellenplatz, kommen wohl mit neuem Selbstvertrauen zum Sportplatz Grünstraße. "Trotz unserer misslichen Situation, sportlich wie auch personell, könnten wir im Tabellenkeller durchaus etwas Boden machen. Vier Mannschaften sind da dicht beisammen. Wir brauchen die drei Punkte unbedingt, wie ist letztlich egal", hofft Trainer Hermann, dass seine Jungs endlich wieder einmal ein Erfolgserlebnis feiern.
Jetzt hat es in der Kreisliga A auch den SC Unterbach erwischt. Die 0:5 (0:2)-Pleite beim Bezirksligaabsteiger SG Benrath-Hassels (7. Platz) bedeutete die erste Saisonniederlage. Prompt wurde der SCU von TuS Gerresheim auf den zweiten Tabellenplatz verdrängt. "Dass wir nicht ohne Niederlage durch die Saison kommen war uns allen klar. Wir hatten einfach einen schlechten Tag erwischt. Die Benrather haben auch diesmal vieles richtig gemacht hat. Gegen die haben wir schon im Kreispokal den Kürzeren gezogen", wollte SCU-Fußballchef Jörg Spanihel die Niederlage indes nicht dramatisieren. Kaum hatte der Sekundenzeiger seine erste komplette Runde hinter sich gebracht, lagen die Gäste auch schon hinten, fingen sich dann nach 27 Minuten bereits das 0:2 ein. Noch vor dem Seitenwechsel setzte auch das Team von Trainer Ibo Cöl zwei Akzente. Zunächst parierte Keeper Jürgen Brückner einen Foulelfmeter (20.), bevor Sven Gehrmann einen Freistoß von Daniel Mion an die Latte köpfte (28.) und dann im Nachsetzen knapp das gegnerische Tor verfehlte. Mit einem direkt verwandelten Eckball (56.) erhöhte Benrath auf 3:0 und legte in nicht einmal zwei Minuten (82., 83.) noch zwei Tore nach. Den fußballerischen Jahresausklang ziehen die Unterbacher um einen Tag vor. Die Partie gegen den SV Hösel wird bereits am Samstag um 16 Uhr auf dem Sportplatz am Niermannsweg angepfiffen. "Wir sind den Höselern entgegen gekommen. Die haben am Samstagabend ihre Weihnachtsfeier. In sportlicher Hinsicht gehe ich davon aus, dass sich unsere Jungs nachdrücklich für die Pleite in Benrath rehabilitieren werden und das Jahr mit einem Dreier beenden", erwartet Jörg Spanihel zum Abschluss der Hinrunde zumindest den zweiten Tabellenplatz.