Jetzt den Frühbucherrabatt sichern Neandertallauf startet im September

Hochdahl · Neues Datum, neue Streckenführung und neuer Start- und Zielpunkt: Nach zweieinhalb Jahren Corona-Zwangspause findet in diesem Jahr der beliebte Neandertallauf mit den eingangs erwähnten Neuerungen endlich wieder statt.

Jetzt den Frühbucherrabatt sichern: Neandertallauf startet im September
Foto: TSV Hochdahl

Statt im März, geht es diesmal am 25. September für die Läufer an den Start. „Da die Polizei die Streckensicherung an den verkehrstechnisch neuralgischen Punkten nicht mehr leisten kann, mussten wir die Laufstrecken entsprechend anpassen“, sagt uns Stephan Klein vom TSV Hochdahl, der gemeinsam mit einem insgesamt sechsköpfigen Team bestehend aus dem Lauftreff Alt-Erkrath, dem TuS Erkrath und dem TSV Hochdahl, das beliebte Event organisiert. Damit man diesmal mehr Planungssicherheit hat, wurde der Termin in den September verlegt. „Durch die neuen Laufstrecken beim Volkslauf, dem Walken und dem Drittelmarathon mussten wir auch einen neuen Start- und Zielbereich vorsehen“, so Klein.

Dieser befindet sich nun auf der Bessemer Straße in Hochdahl. „Wir danken der Stadt Erkrath für ihre Unterstützung bei der Planung und der Firma Timocom für die Bereitschaft, Teile ihres Firmengrundstücks für die Durchführung der Veranstaltung zur Verfügung zu stellen.“ Wer genau wissen möchte, wie die einzelnen Strecken verlaufen, kann sich die Laufrouten auf www.neandertallauf.com als PDF herunterladen.

Außerdem ist dieses Jahr ausschließlich nur eine Online-Anmeldung möglich und es besteht keine Nachmeldemöglichkeit. Noch bis zum 31. Juli gibt es einen Frühbucher-Rabatt. Doch auch einiges Bewährtes bleibt beibehalten: So erhalten alle Teilnehmenden, die das Ziel erreichen, zur Erinnerung einen „Neander-Taler.“ Außerdem gibt es Ehrenpreise für die Gesamt- und Altersklassensieger/innen. Die Ergebnislisten und Urkunden können später hier im Internet abgerufen werden.

Bisher haben sich 230 Teilnehmer für den Neandertallauf angemeldet. Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, haben sich doch in den Zeiten vor Corona rund 1500 Läufer und mehr angemeldet. „Ich denke, dass nach den Sommerferien die Anmeldezahlen noch mal deutlich nach oben gehen werden“, ist Stephan Klein zuversichtlich. Auch das Sponsorenteam, vorne weg die Stadtwerke Erkrath und die Kreissparkasse sind dem Event treu geblieben. Ebenso wie die HGMB Architekten, Wiwox, die Millrather Apotheke und die Firma Timocom.

Gelaufen wird auf den Distanzen: Neandertallauf: 14.065 Meter (Drittelmarathon), 5.000 Meter Lauf, 1.000 Meter Lauf und 800 Meter „Bambini“-Lauf und Walking/Nordic-Walking (zehn Kilometer). Mehr Infos und die Möglichkeit der Anmeldung auf www.neandertallauf.com.

(nic)