1. Kreis

Bis 15. November anmelden: „Jugend musiziert“

Bis 15. November anmelden : „Jugend musiziert“

Unter Schirmherrschaft des Bundespräsidenten rufen Bund, Länder und Kommunen sowie der Deutsche Musikrat zusammen mit seinen musikpädagogischen Verbänden auch für das kommende Jahr wieder zum Wettbewerb "Jugend musiziert" auf.

Die Solowertung ist diesmal für Blasinstrumente, Zupfinstrumente, Bass (Pop), „Musical“, Orgel und besondere Instrumente (Baglama, Hackbrett). ausgeschrieben. In den Ensemblekategorien stehen „Duo: Klavier und ein Streichinstrument“, „Duo Kunstlied: Singstimme und Klavier“, Schlagzeug-Ensemble, Klavier vierhändig und „Besondere Ensembles mit Werken der Klassik, Romantik, Spätromantik und Klassischen Moderne“ auf dem Programm. Neu ist die Kategorie „Jumu open“. In dieser freien Kategorie sind alle Instrumente und Performances möglich, die durch bisherige „Jugend musiziert“-Kategorien nicht abgedeckt sind. Die Musik kann aus Genres stammen, die bisher für „Jugend musiziert“ tabu waren und sich mit anderen künstlerischen Sparten wie Tanz, Film oder Malerei verbinden. Jugend musiziert ist offen für Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, junge Berufstätige und Studierende, die nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen. Die obere Altersgrenze ist 20 Jahre (geboren 2000 und später), bei Wertungen mit beteiligten Sängern und Organisten liegt die Grenze bei Geburtsjahr 1994. Wer mitmachen möchte, muss ein Vorspielprogramm mit Musik aus verschiedenen Epochen vorbereiten. Je nach Alter und Kategorie dauert das Vorspiel vor der Jury zwischen sechs und 30 Minuten. Als Preise winken Urkunden und Geschenke, Bundessiegern sogar Stipendien, Konzertauftritte oder Geldpreise, die die Partner von Jugend musiziert vergeben können.

Im Kreis Mettmann fällt der Startschuss mit dem Regionalwettbewerb vom 29. bis 31. Januar in der Musikschule der Stadt Monheim. Die Kreisparkasse Düsseldorf unterstützt den Regionalwettbewerb und lobt zusätzlich zwei Förderpreise aus. Der Nachwuchspreis ist mit 500 Euro dotiert und richtet sich an die jüngsten Teilnehmer der Altersgruppen 1 und 2. Der Förderpreis, der fortgeschrittene Musiktalente der Altersgruppen 3 bis 7 auszeichnet, beträgt 1.000 Euro. Wer im Regionalwettbewerb mindestens 23 von maximal 25 Punkten erhalten hat und älter als zehn Jahre ist, wird zur nächsthöheren Wettbewerbsebene weitergeleitet und nimmt vom 12. bis 16. März am Landeswettbewerb in Essen teil. Das Punktesystem zur Bewertung der musikalisch-künstlerischen Leistungen gilt für alle drei Wettbewerbsebenen. Wer also auf Landesebene 23 Punkte erspielt und mindestens 12 Jahre alt ist, bekommt eine Einladung nach Freiburg zum Bundeswettbewerb vom 28. Mai bis 4. Juni. Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin das kulturelle Leben in Deutschland. Daher ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt unklar, in welcher Gestalt und welchem Umfang „Jugend musiziert“ im kommenden Jahr stattfinden wird. Sicher ist jetzt allerdings schon, dass auch bei einem strengen Hygienekonzept Publikum nur äußerst eingeschränkt zu den Wertungsspielen zugelassen werden kann. Auch wenn „Jugend musiziert“ ein wesentlicher Bestandteil im deutschen Musikleben ist, wird es die Aufgabe aller Jugend musiziert-Verantwortlichen sein, den jeweils besten Kompromiss zu finden zwischen den geltenden Corona-bedingten Regeln und einem Musikfest auf hohem künstlerischen und pädagogischen Niveau. Anmeldeschluss zum Wettbewerb ist am 15. November. Infos und Online-Anmeldung unter www.jugend-musiziert.org. Bei Fragen hilft außerdem die Geschäftsstelle des Regionalausschusses Jugend musiziert, Kreis Mettmann, Abt. Kultur und Tourismus, Telefon 02014 99-2029 oder -2032, kulturamt@kreis-mettmann.de