Fusion der Jugendstiftung Erkrath und der Stiftung Abendsonne Erkraths neue Bürgerstiftung

Alt-Erkrath · „Es ist die Krönung meines Lebenswerkes“, fasst Dr. Erhard Tönjes die Neugründung der Bürgerstiftung Erkrath zusammen. In der vergangenen Woche präsentierte er die gute Nachricht gemeinsam mit seinen Vorstandsmitgliedern der örtlichen Presse.

 (v.li.) Jost Wagner /Brainbox), Stefan Adolphy (Vorstandsvorsitzender), Dr. Erhard Tönjes (Vorstand) und Christoph Kuhrau (Vorstand) stehen für die neu gegründete Bürgerstiftung Erkrath.

(v.li.) Jost Wagner /Brainbox), Stefan Adolphy (Vorstandsvorsitzender), Dr. Erhard Tönjes (Vorstand) und Christoph Kuhrau (Vorstand) stehen für die neu gegründete Bürgerstiftung Erkrath.

Foto: nic

Aus der Jugendstiftung Erkrath und der Stiftung Abendsonne wird die Bürgerstiftung Erkrath - Kurzfassung der wichtigsten Nachricht der Woche. Die Idee dazu reifte schon länger und Hauptmotivation ist, mehr Menschen als „nur“ die Jugendlichen und die Alten dieser Stadt zu unterstützen. „Wir sind mit der Bürgerstiftung nun wesentlich breiter aufgestellt und können mit unserem Stiftungskapital von 1,3 Millionen Euro viel erreichen“, so Dr. Erhard Tönjes. Die Vorarbeit zur Fusion der Jugendstiftung Erkrath und der Stiftung Abendsonne war dabei gar nicht so einfach. „Wir mussten bei der Bezirksregierung echte Überzeugungsarbeit leisten, denn die Satzung besagte, dass die Stiftungen nur auflösbar sind, wenn die satzungsgemäßen Zwecke nicht mehr erfüllbar sind.“ Doch am Ende ging dann alles glatt und die Bürgerstiftung Erkrath konnte am 1. April offiziell aus der Taufe gehoben werden.

Sämtliche Projekte, die die beiden Vorgängerstiftungen unterstützt haben, werden auch weiterhin, nun aber von der Bürgerstiftung begleitet. Schon jetzt wurden die Fühler nach geeigneten Kooperationspartnern wie beispielsweise die Stadt Erkrath, die Stadtwerke, Caritas, Diakonie, AWO, SKFM, „Erkrath hält zusammen“, „Du-Ich-Wir“, Wirtschaftkreis und andere soziale Einrichtungen ausgestreckt. Zum Vorstand gehören Stefan Adolphy (erster Vorsitzender), Jörg Jasper (stellvertretender Vorsitzender), Dr. Erhard Tönjes und Christoph Kuhrau. Durch das stattliche Stiftungskapital wird mit jährlichen Erträgen und damit einer Fördersumme von 50.000 Euro gerechnet. Weitere Zustiftungen mehren das Kapital, Spenden können sogar 1:1 von der Stiftung für Förderprojekte eingesetzt werden. Da der Vorstand ehrenamtlich tätig ist, fallen auch keine Verwaltungskosten an.

Ein eigenes Logo hat die Bürgerstiftung sogar auch schon: „Bürgerstiftung Erkrath - das brauchen wir“, entwickelt durch Jost Wagnger (Geschäftsführender Gesellschafter der Firma brainbox) und seinem Team. „Das große ‚Wir‘ das am Ende des Slogans steht, drückt das Gemeinschaftsgefühl aus und das viele Menschen trotz der Coronapandemie und dem Distanzhalten, dennoch zusammengerückt sind.“ In den nächsten Tagen erfolgt die Einrichtung einer Webseite, E-Mail und weiteren Kontaktdaten. Spenden sind jetzt schon willkommen, um Erkrather Projekte zu unterstützen.

Bürgerstiftung Erkrath

c/o Kreissparkasse Düsseldorf

Bahnstraße 20

40699 Erkrath

Bankverbindung

IBAN DE55 3015 0200 0002 1672 78

(nic)