Krippen aus den Kulturen der Welt Krippenausstellung vom 5. bis 20. November in St. Mariä Himmelfahr: Auf dem Weg

Krippen aus den Kulturen der Welt Krippenausstellung vom 5. bis 20. November in St. Mariä Himmelfahr : Auf dem Weg

Krippen gehören ganz selbstverständlich zur Weihnachtszeit dazu. Wir alle sind mit ihren "Hauptdarstellern" Maria, Josef und Jesus bestens vertraut. Aber kennen wir auch die Bedeutung der Symbole, die in fast jeder Krippe verborgen sind?

Krippen gehören ganz selbstverständlich zur Weihnachtszeit dazu. Wir alle sind mit ihren "Hauptdarstellern" Maria, Josef und Jesus bestens vertraut. Aber kennen wir auch die Bedeutung der Symbole, die in fast jeder Krippe verborgen sind?

In der katholischen Kirche St. Mariä Himmelfahrt in Düsseldorf-Unterbach können vom 5. bis 20. November in einer Ausstellung rund dreißig Krippen aus Europa und der Welt entdeckt werden. Eröffnet wird die Ausstellung im Anschluss an die Vorabendmesse (Beginn des Gottesdienstes 18.30 Uhr) am 5. November mit Museumspädagogin Irina Wistoff.

"In Workshops, Führungen und einer Meditation mit Musik wird Kindern und Erwachsenen diese weihnachtliche Tradition näher gebracht", erläutert Silke Erkelenz vom Pfarrgemeinderat. "Wir freuen uns, dass unsere Kindergärten und Schulen das Thema aufgreifen und an speziellen Krippenworkshops zur Ausstellung teilnehmen werden. Dabei werden die Kinder auch eigene Krippen bauen."

Kostenfreie Besichtigungstermine sind sonntags jeweils im Anschluss an die Gottesdienste von 11 bis 12 Uhr.

Außerdem können die folgenden Angebote besucht werden:
Mittwoch, 9. November, 19.30 Uhr Meditation mit Musik
Samstag, 12. November, 15 - 17.30 Uhr Möglichkeit der Besichtigung
Sonntag, 13. November, 11 Uhr Familienführung mit Museumspädagogin Irina Wisthoff
Sonntag, 20. November, 18 Uhr Jugendmesse zum Thema "Krippe" mit der anschließenden Möglichkeit der Besichtigung. Sicher eine gute Gelegenheit für eine voradventliche "Auszeit".

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath