Erfolgreiche Kunstmeile

Zum bereits 18. Mal veranstaltete die Kunstinitiative Unterbach die beliebt und bekannte Kunstmeile im Herzen Unterbachs. Gleich an 13 verschiedenen Standorten präsentierten Künstler ihre Werke ganz unterschiedlicher Stilrichtungen.

(tb) Nicht nur klassische Malereien, auch Skulpturen und Schmuckvariationen konnten die zahlreichen Besucher bewundern. Kerstin Grolder und Elisabeth Wagner sind bereits ein eingespieltes Team. Gemeinsam präsentieren die Künstlerinnen zum wiederholten Male ihre Werke in den Räumen der Weinquelle an der Gerresheimer Landstraße. "Die Besucher können ganz unterschiedliche Stilrichtungen bei uns entdecken. Ich lege mich mit meiner Kunst nicht fest. Es ist schön, sich immer wieder neu auszuprobieren", so Kerstin Grolder. Auch im benachbarten Gemeindehaus der evangelischen Kirche ist es nicht weniger belebt. Werner Streicher, selbst ernannter "Sonntagsmaler", ist Neuling in der Runde. "Ich bin erst seit zwei Monaten Mitglied des Vereins. Die Aktion Kunstmeile finde ich toll, fände es aber auch spannend, mal einen Raum für Künstler zu schaffen. Vielleicht als gemeinsames Atelier zum gegenseitigen Austausch und gemeinschaftlichen Arbeiten", gibt der Unterbacher zu bedenken. Kerstin Schoele wiederum, Gastkünstlerin aus Erkrath, ist von der Idee der Kunstmeile restlos begeistert. Die zweite Vorsitzende des Kunsthauses Hochdahl könnte sich ein solches Projekt auch für Erkrath vorstellen. "Wir veranstalten bei uns immer die offenen Ateliers. Ein ähnliches Angebot." Mit ihren Bildern fängt die Künstlerin nicht selten aktuelle Zeitgeschehnisse ein und gibt diese eindrucksstark in ihren Werken wieder. So konnten die Besucher echte Gänsehautmomente beim Betrachten der Werke zum Thema Krieg und Flucht erleben.

Im angrenzenden Gemeindehaus der katholischen Kirche präsentierte sich die bunte Vielfalt. Marion Bohlen stellte für die Kunstmeile eine farbenfrohe Mischung ihrer Werke zusammen. "Ich liebe es, mit Farben zu spielen. Das zeigt sich in meinen Bildern sehr deutlich." Gemeinsam mit Christa Diefenbach und Tanja Guntrum hauchte Bohlen den doch eher tristen Gemeinschaftsräumen künstlerisches Leben ein. "Die Kunstmeile ist eine tolle Einrichtung. Man kommt mit vielen Menschen in Kontakt, spricht über seine Kunst und kann sich wunderbar austauschen. Eine sehr schöne Idee", freut sich Tanja Guntrum. Die Unterbacherin und Neumitglied stellt zum ersten Mal bei der Meile aus. Christa Diefenbach wiederum ist ein echtes Kunstmeilen- Urgestein. "Ihre Skulpturen aus Steatiten (Specksteinen), bilden den zentralen Blickfang des Ausstellungsraumes. "Meine Figuren brauchen Platz und Licht. Die Räume eignen sich hierfür ganz besonders", so die Künstlerin abschließend.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath