1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Kunst am Bau - Forum Sandheide: Lothar Kniep mag’s gerne bunt

Kunst am Bau - Forum Sandheide : Lothar Kniep mag’s gerne bunt

Große Freude bei Künstler Lothar Kniep. Der Erkrather hat im Rahmen des Wettbewerbs „Kunst am Bau“ mit seinem eingereichten Vorschlag die Jury überzeugt und darf sich nun über 3000 Euro Prämie freuen und natürlich über die Umsetzung seines Entwurfes.

Am 6. November hatte die Ideenwerkstatt, bestehend aus TSV Hochdahl, die Tafel Erkrath, Werkstatt Erkrath, IKZ und SKFM Erkrath, die Aktion „Kunst am Bau“ vorgestellt. Zu diesem Termin kamen damals auch zwölf interessierte Künstler aus Erkrath, um sich einen Eindruck vom zukünftigen Forum Sandheide an der Hildener Straße (ehemaliges Aparam-Gebäude) zu verschaffen (wir berichteten). Hier wurde den Künstlern unter anderem auch erklärt, wie das Gebäude zukünftig genutzt werden soll und welche Botschaft hinter dem Namen „Forum Sandheide“ steckt. Der ehemalige Firmensitz des Edelstahlunternehmens Aparam soll in den nächsten Monaten saniert und renoviert werden, damit die fünf oben genannten Vereine - wenn alles nach Plan läuft - 2022 dort einziehen können. Um die Außenfassade und den Eingangsbereich freundlicher zu gestalten, wurde im November vergangenen Jahres ein Wettbewerb zum Thema „Kunst am Bau“ ausgerufen, an dem ausschließlich Erkrather Künstler teilnehmen durften. Fristgerecht zum 28. Februar lagen der Jury elf sehr interessante Entwürfe vor, die von Kornelia Frotz anonymisiert und aufbereitet wurden.

Die siebenköpfige qualifizierte Jury schaute sich diese dann am 24. März an und am Ende ihrer Beratungen entschied sie sich für den  Vorschlag 11 c - der, wie sich am Ende der Sitzung herausstellte - von Lothar Kniep (Mitglied der Neanderart-Group) stammte. Der Erkrather Künstler hat mit seinen Entwurf den Schwerpunkt auf „Ein Haus für Alle“ und die „bunte Vielfalt der Menschen“ gelegt. Sichtbar wird dies durch die bunte Folierung der beiden mittleren Edelstahlbänder am Bestandsgebäude und einer Skulptur vor dem Gebäude in Richtung Kreuzung. In der Ausarbeitung dieser greift Kniep mit der sichbaren Verarbeitung von Edelstahl die Geschichte des Gebäudes auf, das zuvor dem Stahlhandel eines Edelstahlproduzenten diente. Dieser Entwurf gefällt den Mitgliedern der Jury und den fünf Vereinen der Ideenwerkstatt so sehr, dass sie sich das Gebäude gar nicht mehr ohne diese künstlerische Gestaltung vorstellen können. Auch Bürgermeister Christoph Schultz zeigte sich bei der Präsentation des Siegerentwurfes sehr begeistert und betonte, dass es Erkraths Anspruch „bunt zu sein“ mehr als gerecht wird.

  • Junge Kunst digital sichtbar machen : Erkrather Jugendkunstwettbewerb 2021
  • (v.li.) Christina Hohmann de la Haye,
    Neue Tourismusbroschüre : Erkrath kann sich sehen lassen
  • Meinhard Sucker mit seinen Aufklebern, die
    Erkrath : Erkrath braucht ein neues Wappen

Da Lothar Kniep mit seinem Gesamtkunstwerk den Zuschlag auch für das Logo bekommen hat, das mit 1000 Euro prämiert und sogleich für das Kunstwerk, das mit 2000 Euro prämiert wurde, erhält er 3000 Euro als Prämie für seinen Gesamtentwurf. Sollten die für die Realisierung des Kunstwerkes beantragten Fördermittel bewilligt werden, dann kommt es parallel zur Fertigstellung des Forums Sandheide auch zur Umsetzung dieser schönen Kunstwerke (Skulptur und Folierung der Edelstahlbänder). Die Mitglieder der Ideenwerkstatt bedankten sich an dieser Stelle nochmals ausdrücklich für das Engagement der Erkrather Künstler, für ihre Auseinandersetzung mit dem Forum Sandheide und ihren tollen Ideen. Dank gilt auch Wolfgang Sendermann vom Förderverein Kunst und Kulturraum Erkrath, der mit seinem Wissen in Sachen Ausschreibung eines Kunstwettbewerbs dem Team beratend zur Seite stand, sowie der Stadt Erkrath für ihre finanzielle Unterstützung und konstruktive Haltung bei der Realisierung des Vorhabens und auch allen anderen Menschen, die hieran mitgearbeitet haben.

Mehr Informationen gibt es auch auf www.forum-sandheide.de und www.kunstknieperei.de

(nic)