1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Bunte Brückenpfeiler: Ein echter Hingucker

Bunte Brückenpfeiler : Ein echter Hingucker

Hochdahl ist wieder ein kleines Stückchen bunter - dank Graffiti-Künstler Damian Bautsch, seinem Künstlerkollegem KJ 263 und dem Förderkreis Kunst und Kulturraum Erkrath.

Wer in den letzten Tagen die Sedentaler Straße rauf oder aber auch runter gefahren ist, dem werden mit Sicherheit die Brückenpfeiler gegenüber des TSV-Zentrums aufgefallen sein. Die sind nämlich jetzt bunt. Passend zur Nähe zum Planetarium und des TSV Hochdahl spiegeln sich dort drei Motive - eine Galaxie, ein Läufermotiv angelehnt an den beliebten Neandertal-Lauf und ein Spaceshuttle - wider. „Nachdem nun alle drei Erkrather S-Bahnhöfe, die Brücken an der Haaner Straße und Bergischen Allee und die Unterführung an der Johannesbergerstraße künstlerisch verschönert worden sind, freuen wir uns nun, dass auch in Hochdahl ein weiteres Kunstwerk dazu gekommen ist“, sagt Wolfgang Sendermann, Vorsitzender des Fördervereins.

Während sich Künstler und Sprecher der Neanderart-Group, Ralf Buchholz zusammen mit seinen befreundeten Sprayern legal um die Verschönerungsaktionen in Alt-Erkrath erfolgreich kümmert, lassen Damian Bautsch und seine Freunde Hochdahl bunter werden. Die Finanzierung des jüngsten Projektes an der Sedentaler Straße haben sich diesmal der TSV Hochdahl und das Planetarium geteilt. Die Organisation wurde vom Förderkreis Kunst und Kulturraum Erkrath gestemmt. Damian Bautsch, der als Webdesigner arbeitet, nimmt regelmäßig solche und andere Auftragsarbeiten an. „Darüber hinaus gebe ich auch Graffiti-Workshops in ganz NRW“, so der 42-Jährige. Dass er sein Handwerk versteht, hat er in Erkrath schon mehrfach unter Beweis gestellt und wir freuen uns auf noch viele weitere bunte Bilder in Erkrath.

(nic)