1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Das ist Erkraths beste Vorleserin

Das ist Erkraths beste Vorleserin

Lucy Reuter ist Erkraths beste Leseratte. Die Schülerin des Gymnasiums Neandertal konnte sich am 21. Januar in der Stadtbücherei Hochdahl gegen vier weitere hervorragende Lesekinder durchsetzen und sich somit für den Kreisentscheid in Langenfeld qualifizieren.

(tb) Der Stadtentscheid des deutschen Buchhandels ging in diesem Jahr in die 61. Runde. Bereits im Vorfeld hatten die Erkrather Schulen die besten Vorleser aus den eigenen Reihen ermittelt. "Da der Kreis Mettmann so groß ist, kann nicht jeder Schulgewinner am Kreisentscheid teilnehmen. Deshalb gibt es nochmals einen Stadtentscheid", berichtet Sara Willwerth von der Buchhandlung Weber aus Hochdahl. Die Organisatorin kümmert sich seit Jahren um den Wettbewerb, der in ihren Augen große Motivation bei den Kindern hervorruft. "Es ist sogar wissenschaftlich belegt, dass Kindern aus Bücher besser lernen, als vom Computer. Wortwahl, Ausdrucksweise, Rechtschreibung und Grammatik werden durchs lesen geschult. Schon eine halbe Stunde am Tag genügt völlig", ist sich die Buchhändlerin sicher. Nachdem die Kinder aus einem eigenen Buch einen dreiminütigen Text vorgelesen haben, ging es im Anschluss an die Präsentation eines Fremdtextes. Keine leichte Entscheidung für die drei Jurymitglieder.

Die Autorin Claudia Birkheuer, die Vorsitzende des Freundeskreises für Flüchtlinge Erkrath e.V. Monika Funk sowie die Kulturliebhaberin und Regisseurin Caterina Klusemann nahmen sich der ehrenvollen Aufgabe gerne an. "Es geht nicht darum, fehlerfrei zu lesen", berichten die engagierten Damen. "Vielmehr geht es um Lesegeschwindigkeit und die richtige Betonung der Sätze. Man muss das Gelesene als Zuhörer gut verstehen können." Dass das geschriebene Wort in der heutigen Zeit noch immer eine große Bedeutung hat und sich trotz medialem Zeitalter nicht aus den Kinder- und Jugendzimmern vertreiben lässt, freut auch Anne Heimansberg- Schmidt. "In diesem Jahr hat sich eines der Kinder sogar für den Klassiker Pippi Langstrumpf entschieden", verrät die Leiterin der Stadtbücherei Hochdahl im Vorfeld. Ansonsten ging es bei der Bücherauswahl der fünf Finalisten eher mystisch zu. Während Gewinnerin Lucy aus Andrea Schützes Jugendroman "Das magische Zaubertandem" vorlas, entschied sich Leon Friedrichs von der Carl Fuhlrott Schule für die "Kammer des Schreckens" aus der Harry Potter Buchreihe. Sein Mitschüler Janis Aleksev hingegen begeisterte die rund 30 Zuhörer mit Thomas Krügers Werk "Die drei Superbrillen".

Emma Gabriel vom Gymnasium Hochdahl, die sich der Runde als erste Vorleserin präsentierte, stellte Katherine Rundells Buch "Feo und die Wölfe" vor, wohingegen sich Realschülerin Nora El Saodani für den Jugendklassiker von Astri Lindgren entschied. "Wir haben uns die Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht und sind von den Darbietungen aller Leser begeistert", gibt Claudia Birkheuer nach der Gewinnerverkündung zu bedenken. "Es war für mich eine verantwortungsvolle und auch spannende Aufgabe." Als Dankeschön für den tollen Einsatz erhielt jedes Kind noch eine Urkunde, ein Geschenk in Form eines spannenden Buches sowie einer passenden Lesetasse. Jetzt heißt es "Daumen drücken" für Erkraths Gewinnerin Lucy Reuter, die sich im Kreisentscheid gegen die besten Kinder der neun anderen Kreisstädte behaupten muss.