Bernd Scholl sorgt für volles Haus in Hochdahl

Konzert des „Förderverein MS-Treff Erkrath e.V.“ : Bernd Scholl begeisterte das Publikum in der Heilig Geist Kirche

Die großartigen Konzerte mit dem hessischen Musiker Bernd Scholl organisiert vom „Förderverein MS-Treff Erkrath e.V.“ finden seit 2015 jährlich in der Heilig Geist Kirche statt und forderten zwangsläufig eine Wiederholung.

Diese Wiederholung fand kürzlich in beeindruckender Weise statt. Im Vorfeld machte sich der Veranstalter Timo Kremerius, Vorsitzender vom „Förderverein MS-Treff Erkrath e.V.“, Sorgen wegen des geringen Vorverkaufs, aber das Strahlen kam an der Abendkasse wieder in die Augen zurück.

Das gelungene Ambiente, der fulminante Raumklang und die Musik bildeten mit der Kirche eine homogene Einheit. Dazu die, von dem Fotokünstler aus Solingen Klaus Weber, auf eine riesige Leinwand projizierten beeindruckenden Bilder aus dem Mikro- und Makrokosmos, waren ein emotionaler Angriff auf die Sinne. Es war zeitweise überwältigend schön, die Naturbilder, die Vielfalt der Tier- und Fauna, die Berge und Täler mit dieser einschmeichelnden und dann wieder energischen Musik zu erleben. Ergriffen verließen die Zuschauer nach dem Konzert die Kirche und es blieb im Kopf, wie schön unsere Welt ist. Sehr treffend verabschiedete Timo Kremerius seine Gäste mit den Worten: „Wir haben nur diese eine Welt, seid achtsam.“

Pfarrer Christoph Biskupek von der katholischen Kirchengemeinde Hochdahl war bereit, die Heilig Geist Kirche erneut zur Verfügung zu stellen. Christoph Biskupek, ein Kenner der Ambient-Musik, eine bei Bernd Scholl sehr melodische und meditative Musik, oft mit Elementen der Weltmusik bestückt, befand, dass diese Musik sehr gut in ein Gotteshaus passt und hatte somit keine Bedenken dem sakralen Anspruch einer Kirche gerecht zu werden.

Wie in jedem Jahr war diese Veranstaltung wieder ein Konzert, das vom Förderverein „MS-Treff Erkrath e.V.“ organisiert wurde. Mit dem Erlös ermöglichen Bernd Scholl und Klaus Weber und natürlich die Besucher dem Förderverein die Unterstützung für seine sozialen Projekte und so geht der Erlös, wie auch in den letzten Jahren, an die Selbsthilfegruppe für Multiple Sklerose Betroffene in Erkrath und das Wohnheim für betreutes Wohnen in Mettmann am Schellenberg.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath