1. Die Stadt

Bibelkurs fährt nach Belgien: Viele wollen ins Kloster

Bibelkurs fährt nach Belgien : Viele wollen ins Kloster

Dreimal musste der Bibelkurs in Hochdahl wegen Corona ausfallen. Anregungen gab es nur noch in digitaler Form. Im Herbst sollen die Treffen aber wieder beginnen, notfalls in veränderter Form.

Dreimal musste der Bibelkurs in Hochdahl wegen Corona ausfallen. Anregungen gab es nur noch in digitaler Form. Im Herbst sollen die Treffen aber wieder beginnen, notfalls in veränderter Form. Zu der ersten Veranstaltung haben sich schon 30 Interessierte gemeldet. Vom 18. bis 20. September plant der Bibelkurs ein Wochenende im Benediktinerkloster Wavreumont in Belgien. Die Teilnehmer wollen nicht das Kloster besichtigen, sondern einige Tage mit den Mönchen leben. Sie beteiligen sich bei den Gebetszeiten in der Klosterkirche, nehmen das Mittagessen gemeinsam mit den Mönchen im Stillschweigen, helfen bei der Arbeit in der Spülküche und halten selber ihr Zimmer in Ordnung. Und sie sprechen über das Thema: „Glauben ist ein großes Abenteuer.“ Pfarrer Seiwert rechnet mit vielen interessanten Gesprächen, denn die meisten Teilnehmer kennen sich bisher nicht. Sie kommen aus zwölf verschiedenen Städten und haben ganz unterschiedliche Lebenserfahrungen. Die Jüngste ist Anfang 20, der älteste ist über 80. Aber alle wollten die Gelegenheit nutzen, das Leben im Kloster kennenzulernen und sich über die Bibel und den Glauben auszutauschen. Wer sich für den Bibelkurs interessiert, kann jetzt schon Informationen über die geplanten Veranstaltungen erhalten: Telefon 02104/8172460, ludwin.seiwert@erzbistum-koeln.de.