Aktionstag der Wirtschaft in Erkrath: Eine starke Gemeinschaft

Aktionstag der Wirtschaft in Erkrath : Eine starke Gemeinschaft

Zum mittlerweile siebten Mal findet in Erkrath der Aktionstag der Wirtschaft statt. Initiiert wird dieses gemeinnützige Event am 13. September durch den Wirtschaftskreis Erkrath (WKE).

In den letzten sieben Jahren ist Erkraths Wirtschaft- und Vereinslandschaft näher aneinander gerückt. Zu verdanken ist das dem Aktionstag der Wirtschaft. Jedes Jahr an einem Tag im September stellen zahlreiche Erkrather Firmen, Mitarbeiter zur Verfügung, die wiederum Vereinen, sozialen Einrichtungen, Schulen und Kindergärten bei der Umsetzung ihrer Projekte tatkräftig unter die Arme greifen - und das ist besser, als jede Geldspende.

„Denn die Unternehmen werden in die Projekte involviert und oftmals entstehen so Partnerschaften zwischen den Akteuren, die über den Aktionstag hinaus bestehen bleiben und nachhaltig sind“, erklärt Lutz Leßmann, stellvertretender Vorsitzender des WKE). Alle begegnen sich auf Augenhöhe, es enstehen Netzwerke, die im Laufe der Zeit eine starke Gemeinschaft gebildet haben. Erkrath nimmt übrigens mit seinem Aktionstag im Kreis Mettmann eine Vorreiterrolle ein. Städte wie Ratingen und Mettmann haben mittlerweile ebenfalls Aktionstage ins Leben gerufen. Ebenfalls erfolgreich läuft in diesem Rahmen die Kooperation zwischen Wirtschaftskreis und der Stadtverwaltung Erkrath.In diesem Jahr werden am 13. September 32 Projekte im gesamten Stadtgebiet umgesetzt.

24 gemeinnützige Einrichtungen und 42 Unternehmen aus Erkrath sind am Start. Interessante Projekte sind unter anderem die „Elefanten-Parade - Elmar geht zur Schule““ in der Grundschule Willbeck zusammen mit der Firma Mentor. Gemeinsam wird man den bunten Elefanten aus dem Kinderbuch von David McKee als Kunstmotiv auf eine unschöne Außenwand der Schule aufbringen. Der Malermeister Martina wird das Projekt der Carl-Fuhlrott-Schule „Wenn’s brennt - wohin?“ unterstützen und die Schulhofmarkierung für den Feueralarm aufbringen. „Bei manchen Projekten arbeiten sogar mehrere Firmen zusammen“, so Nadine Albuera, Ansprechpartnerin für den Erkrather Aktionstag. Beim Projekt „Heimatgarten“ in der Sandheide arbeiten zehn Unternehmen Hand in Hand, um einen Gemüsegarten für die Allgemeinheit anzulegen.

Ab 18 Uhr kommen dann alle Akteure zu einer Party in der Brügger Mühle zusammen. Hier werden dann auch die Gewinner für die beste Projekt-Idee und der Tombola für das Engagement der Unternehmensmitarbeiter im Rahmen des Aktionstages bekannt gegeben. Mehr Infos auf www.mein-erkrath.de

(nic)
Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath