Bundesweiter Weltladentag am Samstag, 14. Mai Die Weltläden in Erkrath sind dabei

Erkrath · Menschen sollten weltweit von ihrer Arbeit gut leben können, oder? Leider ist dies oft nicht der Fall. Globale Lieferketten sind geprägt von ungleichen Machtverhältnissen. Am Weltladentag verbreitet die Weltladen-Bewegung: „Das ist mächtig unfair!“ und fordert ein Verbot von Dumping-Preisen.

 Sowohl der Weltladen in Alt-Erkrath (Foto), als auch der Weltladen am Hochdahler Markt haben am bundesweiten Weltladentag am 14. Mai geöffnet.

Sowohl der Weltladen in Alt-Erkrath (Foto), als auch der Weltladen am Hochdahler Markt haben am bundesweiten Weltladentag am 14. Mai geöffnet.

Foto: nic

In Deutschland beteiligen sich etwa 400 Weltläden am Weltladentag. Der politische Aktionstag findet jedes Jahr am zweiten Samstag im Mai statt, zeitgleich mit dem World Fair Trade Day/ Internationalen Tag des Fairen Handels. Als Fachgeschäfte für Fairen Handel tragen Weltläden zu mehr Gerechtigkeit im Handel mit den Ländern des Südens bei und setzen sich für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen von KleinbäuerInnen und KleinproduzentInnen ein. Der Tag bietet die Möglichkeit faire Produkte kennen zu lernen und zu verkosten.

Die Besucher des Weltladens für Haiti, Steinhof 5, Alt-Erkrath, erwartet ein kleines Frühstück mit fair gehandelten Köstlichkeiten zu den Öffnungszeiten von 10 bis 13 Uhr. Eine“ to go Frühstückstasche steht bereit.

Der Laden im Haus der Kirchen am Hochdahler Markt 9, Hochdahl, ist von 10 bis 13Uhr geöffnet. Die beiden Weltläden arbeiten ehrenamtlich und die Gewinne aus der Verkaufstätigkeit fließen in Projekte auf Haiti, in Afrika und Südamerika. Im Fairen Handel steht der Mensch im Mittelpunkt des Wirtschaftens. Die Organisationen des Fairen Handels versuchen, den bestehenden Machtungleichgewichten entlang der Lieferkette entgegenzuwirken. Produzent*innen werden bestärkt, für ihre Rechte einzutreten, damit eine echte Handelspartnerschaft entstehen kann. Fairer Handel bedeutet:

- Partnerschaftlicher Umgang und gemeinsame Lösungsfindung, vor allem in Krisenzeiten

- Verhandlungen und Preise, die im Dialog miteinander entstehen

- Transparenz durch Muster-Kalkulationen

- Stärkung von Gewerkschaften

- Beteiligung an Genossenschaften

- Förderung der Wertschöpfung vor Ort

- Planungssicherheit durch langfristige Zusammenarbeit

Sie möchten mehr über Fairen Handel erfahren? Dann schauen Sie einfach in einem der Weltläden in Erkrath vorbei.

Weltladen für Haiti, Steinhof 5, 40699 Alt-Erkrath, www.erkrath-haiti.de, Öffnungszeiten: Samstag von 10 bis 13 Uhr, info@erkrath-haiti.de

Eine-Welt-Weltladen im Haus der Kirchen am Hochdahler Markt 9, Hochdahl, Öffnungszeiten: Samstag von 10.30 bis 12.30 Uhr