Claudia Birkheuer auf der Leipziger Buchmesse Nach Frankfurt jetzt auch Leipzig

Erkrath · Claudia Birkheuer, die neben ihrer Kunst seit 2016 auch Autorin ist, stellte mit dem Verlag comebeck.ltd aus Homburg/Saar ihre Romane und ihren Lyrikband auf der Leipziger Buchmesse vor.

 Autorin Claudia Birkheuer (li), Geschäftsführerin Kerstin Daiker (Mitte) und Verleger Andreas Schorr (re) auf der Buchmesse in Leipzig.

Autorin Claudia Birkheuer (li), Geschäftsführerin Kerstin Daiker (Mitte) und Verleger Andreas Schorr (re) auf der Buchmesse in Leipzig.

Foto: Claudia Birkheuer

Innerhalb von sechs Jahren hat die Künstlerin drei Romane geschrieben. „Die Karriere der Christina Siemon, SEVEN und ANNA“ sowie den Lyrikband „Gedichte…falls Du gefragt wirst.“

Im ersten Roman verliebt sich eine unbekannte Künstlerin in einen renommierten Galeristen, der sie groß herausbringen will. Am Ende kommt jedoch die Enttäuschung, denn der Mann ist ein Betrüger und bringt sie um ihr gesamtes Geld. Sie rächt sich an ihm auf sehr kreative Weise.

Autorin Claudia Birkheuer signierte gerne für interessierte Besucher ihre Romane.

Autorin Claudia Birkheuer signierte gerne für interessierte Besucher ihre Romane.

Foto: Claudia Birkheuer

Der zweite Roman ist eine Art Fantasygeschichte über einen schwarzen Kater, der Künstler werden möchte und dazu an der Düsseldorfer Kunstakademie versteckt in einem Luftschacht Malerei studiert. Beim dritten Roman begibt sich eine junge Frau auf den unwegsamen Weg der Kunst.

„Alle Romane spielen bei mir in der Kunstszene, da ich mich dort bestens auskenne“, so die Autorin, die als Malerin mit internationalen Galerien arbeitet und an vielen internationalen Messen teilnimmt.

Nach der sehr erfolgreichen Frankfurter Buchmesse kam nun auch noch die in Leipzig, zu der Birkheuer selbstverständlich persönlich anreiste. Bereits am zweiten Tag waren 188.000 Besucher gezählt und viele interessierte Gäste besuchten den Stand A205 des Verlages comebeck.ltd. Die Autorin stand ihnen Rede und Antwort und signierte gerne ihre Romane.

Die Messe war bestens organisiert und blickt, laut Aussagen eines gesprächigen Taxifahrers, auf eine 500jährige erfolgreiche Geschichte als Messestadt zurück. Weitläufige Hallen und Gänge mit einer Vielzahl von Möglichkeiten zum Essen und Trinken boten den Besuchern zwischendrin beim Schmökern die Möglichkeiten zum Ausruhen und Relaxen.

Im Augenblick arbeitet die Autorin an ihrem zweiten Lyrikband, der noch vor der Frankfurter Buchmesse in 2024 herauskommen soll. „Der Verlag hat mir die Aufgabe gegeben, mindestens 100 Seiten zu füllen. Daran arbeite ich gerade“, so die Autorin.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort