1. Termine

Erste Tickets für Kabarett, Comedy und Musik erhältlich: Start des Vorverkaufs in Erkrath

Erste Tickets für Kabarett, Comedy und Musik erhältlich : Start des Vorverkaufs in Erkrath

Die Erkrather Stadthalle darf endlich wieder ihre Türen für Kulturveranstaltungen öffnen! Während der Ticketverkauf für das neue Theaterprogramm erst im Juli startet, können ab sofort bereits Tickets für Kabarett-, Comedy- und Musikveranstaltungen der ersten Saisonhälfte von September bis Dezember gebucht werden.

Einzelkarten sind im Ticketshop unter tickets.erkrath.de oder im Büro der Abteilung Kultur erhältlich. Alle Fragen zum Programm beantwortet das Kultur-Team gerne telefonisch unter 0211/ 2407-4009 oder per Mail an kultur@erkrath.de.

Die erste Saisonhälfte ist tiefgründig, amüsant und politisch aufregend

 Ingolf Lück ist „Sehr erfreut“ das Publikum mit seinem Programm in der Stadthalle begrüßen zu dürfen.
Ingolf Lück ist „Sehr erfreut“ das Publikum mit seinem Programm in der Stadthalle begrüßen zu dürfen. Foto: Enrico Meyer
  • Nachholtermine finden 2022 statt : Theater und Kabarett werden verschoben
  • logo
    Der SSV Erkrath 1919 e.V. lädt seine stimmberechtigten Mitglieder zur Jahtreshauptversammlung ein : Treffen in der Stadthalle
  • Ausgabe am Bürgerhaus und im Kaiserhof : Steuerformulare ab sofort erhältlich

Die Saison 2021/2022 startet am Freitag, den 24. September, um 20 Uhr mit Herbert Knebels Affentheater. Wiedermal setzen sie auf die altbewährte Mischung aus Musik, herrlich blöden Ensemble-Nummern und natürlich den schönen Knebel-Geschichten. Viele werden vielleicht sagen: Och, dat is ja so wie immer. Knebel sagt: „Stimmt! Weil Tanztheater und Performance können wir nicht, obwohl… kommt doch einfach gucken.“

Ingolf Lück ist „Sehr erfreut“, sein Publikum am Freitag, den 1. Oktober, um 20 Uhr in der Stadthalle zu begrüßen. Kaum fühlt man sich innerlich dem Bobby Car entstiegen, ist da überall diese Verantwortung. Alles ist nur noch ökologisch, alle sind fit und ständig soll man im Einklang mit sich selbst sein. Was für eine Aussicht für jemanden, der gerade 60 geworden ist und sich nichts Anderes wünscht, als in der Straßenbahn auch mal einen Platz angeboten zu bekommen? Lück seziert charmant, aber direkt eine Welt, die sich so schnell dreht, dass es sich manchmal lohnt, stehen zu bleiben und auf die nächste Bahn zu warten.

Am Freitag, den 26. November, um 20 Uhr stimmt René Steinberg mit „Ach, du fröhliche“ auf die Weihnachtszeit ein. Weihnachten soll fröhlich sein – und besinnlich. Aber vor allem schön. Und gerade weil wir das so sehr wollen, stressen wir uns bis zur Besinnungslosigkeit. René Steinberg meint: Schluss damit! Die Devise seines neuen Weihnachtsprogramms: „Make Weihnachten great again“. Und der Weg dahin geht über‘s Lachen. Lachen über uns, unsere Macken, Gewohnheiten, Mitmenschen oder über vermeintlich kleine Lichter, die vielleicht gerade deswegen ihre Fenster Las-Vegas-artig illuminieren.

Höchst musikalisch wird es am Montag, den 29. November, um 20 Uhr mit Gudrun Schade und Christian Mädler und der Liebeserklärung an Udo Jürgens. Mit über 105 Millionen verkauften Tonträgern, mehr als 1000 komponierten Liedern, abertausenden euphorisierten Fans sowie einer über sechs Jahrzehnte andauernden Karriere war und bleibt Udo Jürgens einer der ganz Großen des Showbusiness. Das Duo mit Live-Band nimmt das Publikum mit auf eine spritzige Reise durch das Leben und Schaffen des unvergessenen Entertainers. Heraus kommt Unterhaltung mit Tiefgang.

Den Abschluss der ersten Saisonhälfte macht Kabarettist Christian Ehring am Freitag, den 17. Dezember, um 20 Uhr mit seinem Programm „Antikörper“. Wer hätte damit gerechnet, dass die Natur so hinterhältig zuschlägt? Ein saudummes und zugleich perfides Virus verhindert von einem Tag auf den anderen, dass man noch unbefangen leben, arbeiten, reisen, feiern, lieben kann. Das neue Bühnensolo über eine Gesellschaft im Krisenmodus, über Kommunikationsprobleme, Verschwörungserzählungen und den Versuch, im Gespräch zu bleiben, wo es keine gemeinsame Sprache mehr gibt. Gleichzeitig ist „Antikörper“ ein Pointen-Cocktail, der zwar nicht gegen Corona hilft, wohl aber gegen die psychischen Begleiterscheinungen.

Infektionsschutz in der Stadthalle

Aufgrund des sich stetig entwickelnden Infektionsgeschehens besteht für die Veranstaltungen das Risiko einer kurzfristigen Absage. Informationen, den aktuellen Stand sowie die jeweils geltenden Sicherheits- und Hygienevorgaben sind kurz vor der Veranstaltung auf der Homepage der Stadt Erkrath unter www.erkrath.de/kulturprogramm abrufbar.