1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Neues Buch für Eisenbahnfans: Reisen mit der Bahn

Neues Buch für Eisenbahnfans : Reisen mit der Bahn

Ah, das waren noch Zeiten...manche von Ihnen können sich vielleicht noch daran erinnern. Als man noch mit der Bahn in den Urlaub fuhr und sich nicht mit hunderten von anderen Passagieren in eine enge Blechbüxe quetschte. Ah, das waren herrliche Zeiten. Das monotone „Klackaklacka“, wenn der Zug durch die Nacht über die Schienen ratterte und einen gemütlich in den Schlaf wiegte. Herrlich, oder?

Armin Gärtner war damals, das war so ungefähr in den 70er Jahren, als Aushilfe bei der Deutschen Bundesbahn tätig. Als Liegewagenbetreuer verdiente er sich die ein oder andere Mark dazu und finanzierte auf diese Weise sein Studium. Der Hochdahler hat vor zwei Jahren darüber ein Buch geschrieben - ein Sachbuch mit dem Titel „Reise- und Arbeitswelt der 70er Jahre“. Nach der Veröffentlichung 2018 haben sich daraufhin viele Eisenbahnfans bei ihm gemeldet. Einige haben sogar zusammen mit ihm damals die Reisenden betreut, die mit der Bahn in Urlaubsregionen wie Nord- und Süddeutschland, aber auch die Mittelmeerländer wie ltalien, Spanien oder das ehemalige Jugoslawien gelangten.

Durch zahlreiche Gespräche und E-Mailaustausch konnte Armin Gärtner so viel Stoff sammeln, dass er nun ein weiteres Buch zu dem Thema herausbringen konnte: „Reisebürosonderzüge - Urlaub von Anfang an. Die Geschichte  des Turnusverkehrs von 1948 bis 1993“. Beide Bücher leben von den persönlichen Erlebnissen in dieser Zeit. Das aktuelle Buch gibt einen Überblick über die Entwicklung und die eisenbahngeschichtlichen Aspekte des Turnusverkehrs mit Liegewagen der Reiseveranstalter Hummel, Touropa, (Dr. Degener), Scharnow, TUI und anderen. In den 50er und 60er Jahren fuhren viele Urlauber mit dem TOUROPA-Fernexpress oder mit Reisebürosonderzügen der anderen Veranstalter in den Urlaub. Sie wurden dabei von Mitarbeitern der Sonderzug-Betriebsgesellschaft (SBG) betreut. Das Aufkommen der Flugtouristik und des Individualverkehrs erzwang die Zusammenarbeit der Reiseveranstalter und führte 1968 zur Gründung der Touristik Union International (TUI), die ab 1979 einen eigenen Urlaubszug mit Liegewagen als TUI-Ferien-Express einsetzte. Die Geschichte der Bahnpauschalreisen mit Reisebürosonderzügen endete 1993 mit der Abstellung des TUI-Urlaubszuges.

  • Weihnachtseinkauf für Eisenbahn- und Modellbahnfans : Weihnachtseinkauf im Lokschuppen
  • Museumstag im August : Museum im Lokschuppen lockt mit Oldtimertreff
  • Ferientag am 26. Juli im Museum Lokschuppen Hochdahl : Die Heimat der Dampflokomotiven

Das Buch zeigt somit einen spannenden Einblick in die dynamische Entwicklung der Bahnpauschalreisen beziehungsweise des Turnusverkehrs ab 1948 und die Veränderungen sowie die Zusammenschlüsse der Unternehmen im Touristikmarkt zur TUI. Die Geschichte der Reisebürosonderzüge ist eng verbunden mit Dr. Degener, der vor allem die Entwicklung und den Bau des Liegewagens für die Touropa ab 1953 vorantrieb. Das Buch enthält daher je ein Kapitel über den Liegewagen für die Reiseveranstalter sowie ein Kapitel über Dr. Degener als Impulsgeber für die Entwicklung dieses Reisewagentyps. Für Eisenbahnfans ein echtes Muss.

Das Buch ist zum Preis von 35 Euro beim Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath-Hochdahl e.V. im Lokschuppen erhältlich. Interessenten melden sich bitte unter Telefon 0211/30269005, um einen Abholtermin zu vereinbaren oder senden eine E-Mail an archiv@lokschuppen-hochdahl.de, um das Buch zu bestellen.

(nic)