1. Stadtteile
  2. Hochdahl

40 Jahre Stellarium Erkrath: Neues Programm des Stellariums Erkrath ist da

40 Jahre Stellarium Erkrath : Neues Programm des Stellariums Erkrath ist da

Das Team des Hochdahler Planetariums „Stellarium Erkrath“ freut sich: Es feiert in diesem Jahr seinen 40. Geburtstag und auch, wenn durch Corona in diesem Jahr alles etwas anders abläuft, präsentierte es kürzlich in diesem Rahmen auch sein aktuelles Programmheft.

Auch der Verein der Sternwarte hat mit den Folgen von SARS-CoV-2 zu kämpfen. Das zweite Programmheft für dieses Jahr musste leider aufgrund des Lockdowns und der sich ständig wechselnden Gesetzeslage ausfallen und das Stellarium vom 27. März bis 27. Juni in Corona-Zwangspause gehen. „Wir hatten in der ganz harten Zeit für unsere fest angestellten Mitarbeiter 100 Prozent Kurzarbeit“, sagt uns Max Mucha, zweiter Vorsitzender der Sternwarte Neanderhöhe Hochdahl e.V. So langsam läuft der Betrieb aber wieder an, allerdings in abgespeckter Version. „Da es auch weiterhin häufige Änderungen der gesetzlichen Bestimmungen gibt und auch ein erneuter Lockdown nicht ausgeschlossen ist, haben wir beschlossen, in unserem aktuellen Programmheft keine festen Termine für unsere Planetariumsveranstaltungen anzugeben“, so das Team der Sternwarte. „Es gibt vielmehr eine Beschreibung der einzelnen Shows und ein dazugehöriger Link als QR-Code, um direkt die Termine dafür auf unserer Homepage einsehen zu können. Ähnlich haben wir auch unsere Kurse und AG’s im Observatorium und Schulungszentrum gestaltet.“ Hier wird ein Starttermin und zusätzlich der entsprechende Link auf die Homepage angegeben.

Bei Kursen ohne Termin finden Interessierte diese ebenfalls auf der Webseite. „So können wir flexibel auf die aktuellen Entwicklungen der Corona-Pandemie reagieren.“ Viele der Termine sind bereits ausgebucht und man sollte sich stets Karten reservieren lassen. „Spontane Besuche unseres Planetariums sind zur Zeit kaum möglich, da wir durch das Hygiene- und Sicherheitskonzept nur maximal 35 Personen in unserer Kuppel unterbringen können“, sagt Magdalena Kapela, Dozentin der Einrichtung. Wer durch das Programmheft blättert, erkennt auch, dass es sich erstmalig in einem neuem Design präsentiert. Das ist vorallem der Arbeit von Dr. Andreas Schmidt zu verdanken, der ebenfalls Dozent im Planetarium in Hochdahl ist. Für alle, die sich für die Geschichte des Stellariums interessieren, sei die derzeit laufende Ausstellung „40 Jahre Stellarium Erkrath“ ans Herz gelegt. Noch bis zum 31. Oktober sind in beiden Standorten der Bücherei (Alt-Erkrath und Hochdahl) zu den bekannten Öffnungszeiten die Ausstellungsstücke zu sehen. Gezeigt werden Bilder aus der Geschichte der Einrichtung und des Vereins der Sternwarte, sowie Exponate, astronomische Malerei und wunderbare Astrofotografien der Vereinsmitglieder. Darüber hinaus wurde auch ein Bildband angefertigt, der ab sofort in den Stadtbüchereien Erkrath und Hochdahl und im Stellarium käuflich erworben werden kann.

Wer sich für eine Mitgliedschaft im Verein der Sternwarte entscheidet, der profitiert gleich mehrfach davon: Als Mitglied hat man 50 Prozent Ermäßigung auf die Eintrittspreise des Stellariums, keine Gebühren für die Kurse, AG’s und Monatsvorträge und kann an Exkursionen teilnehmen. Der Jahresbeiträg beläuft sich auf 25 Euro für Kinder und Jugendliche und auf 80 Euro für Erwachsene und Familien. Derzeit zählt der Verein rund 460 Mitglieder. „Viele wachsen mit dem Verein auf“, sagt uns Max Mucha. „So war es auch bei mir. Die meisten, die im Kindesalter bei uns einsteigen, bleiben uns auch im Erwachsenenalter treu. Das ist vor allem der familiären Atmosphäre in unserem Verein geschuldet und auch aufgrund der vielen tollen Angebote für unseren Nachwuchs. Rund ein Drittel unserer Mitglieder sind Jugendliche.“ Den organisatorischen Rahmen für das umfangreiche Veranstaltungs- und Weiterbildungsprogramm bildet das „Volksbildungszentrum für Weltraumkunde“ (VfW). Es handelt sich hierbei um eine naturwissenschaftlich-technische ausgerichtete und vom Land NRW geförderte Einrichtung der Jugend- und Erwachsenenweiterbildung. Bereits vor mehr als 40 Jahren hat der Kultusminister des Landes NRW den Hochdahler Verein als Träger des VfW anerkannt. Der Verein wird außerdem durch den LVR, dem Kreis Mettmann und der Stadt Erkrath unterstützt. Neben Corona muss das Planetarium ab dem nächsten Jahr eine neue Herausforderung meistern. „Vorausichtlich ab Mitte Mai müssen wir das Stellarium bis auf weiteres schließen, weil das Bürgerhaus saniert werden muss“, so Magdalena Kapela. Doch das frisch gebackene Vorstandsteam und die Mitarbeiter des Planetariums werden auch diese Aufgabe meistern und  in den nächsten Jahren die Besucher mit auf eine Reise in ferne Galaxien mitnehmen.

Planetarium „Stellarium Erkrath“
Sedentaler Straße 105
Hochdahl
Telefon 02104/947666
Observatorium
Sternwartenweg
Hochdahl
Telefon 02104/42248
Schulungszentrum
Hildener Straße 17
Hochdahl
Telefon 02104/35850
Internet www.snh.nrw
E-Mail reservierung@snh.nrw

(nic)