Nachlese: 50-Jahre Sechseckschule Die „Seckseck-Familie“ war mit Herz dabei

Hochdahl · Am vergangenen Samstag feierte die Sechseckschule aus Hochdahl ihr 50-jähriges Bestehen. Ein buntes Programm war von den Schülern und Lehrern vorbereitet worden. Auf Grund des unsicheren Wetterberichts waren die Feierlichkeiten einige Tage vorab - abweichend vom eigentlichen Plan auf dem Schulhof zu feiern - in die Stadthalle nach Alt-Erkrath verlegt worden.

Nachlese: 50-Jahre Sechseckschule​
Foto: Gabi Gründker

„Ohne ein Team, das dahintersteht, klappt das nicht“, erzählt Schulleiterin Katja Gebauer, „Alle haben mit angepackt.“

Mithilfe des Fördervereins konnte das Jubiläum an der Sechseckschule schon seit einigen Monaten gefeiert werden. Vielfältige Projekte konnten den Schülern angeboten werden, in jedem Monat eins. So gab es beispielsweise einen Eiswagen auf dem Schulhof, einen Ausflug und ein Tanzprojekt. Drei außergewöhnliche Projekttage erlebten die Schüler mit der Argandona Trommelwelt: Für die Aufführung in der Stadthalle, an der alle Klassen gemeinsam teilnahmen, wurde die Musik vorher eingespielt und die Geschichte eingesprochen. So konnten sich alle Schüler bei der Vorführung in der Stadthalle auf das Spielen fokussieren.

Während des Projekts wurden die Schüler in zwei Gruppen aufgeteilt: Während ein Teil der Kinder als Darsteller für das Hörspiel verantwortlich war und ein Stagecoaching erhielt, erarbeitete der Rest der Gruppe Rhythmen und übte sie ein. Als die Kinder dann in der Stadthalle zeigen konnten, was sie geprobt hatten, war der Jubel groß. Alle Plätze waren belegt und überall tummelten sich interessierte Eltern, Ehemalige und Kinder. Im Anschluss verließen die bunt kostümierten Kinder den Saal und konnten sich im Foyer am reich bestückten Buffet bedienen, das Eltern gespendet hatten.

Von der Stadthalle aus führte dann ein markierter Weg zur Turnhalle des Gymnasiums am Neandertal. Hier war „Trixxit“ aufgebaut. Ein Fußballfeld, ein Hindernisparcours und Basketballkörbe standen bereit. Schnell waren die Aktionen von den Kindern eingenommen. Hier konnten sich die jungen Gäste der Feier austoben und gemeinsam Spaß haben.

Neben dem Buffet gab es im Foyer noch eine Tombola und einen Stand mit Schulmerchandise. Die Chronik der Schule war auf Stellwänden skizziert. Auch ein „Gästebuch“ war ausgelegt. Hier trugen sich auch viele Ehemalige ein.

Von 13 bis 18 Uhr dauerten die Feierlichkeiten an. Neben den 270 Schülern der Schule besuchten auch viele Ehemalige an diesem Samstag die Stadthalle, verrät die Schulleiterin Katja Gebauer. Sie betont auch noch einmal, dass die „Sechseck-Familie“ mit Herz dabei war. Dafür bedankt sich auch Bürgermeister Christoph Schultz und betont in seiner Rede auch noch einmal, wie wichtig die Arbeit ist, die die Sechseckschule leistet. Am Ende bleibt den Eltern und ihren Kindern ein buntes Fest in Erinnerung, das bei schönem Wetter mit bester Laune in der Stadthalle Erkrath gefeiert wurde.

(NG)