1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Erster Tanztreff im neuen Jahr

Nachlese : Erster Tanztreff im neuen Jahr

Am vergangenen Samstag verwandelte sich die Begegnungsstätte Alt und Jung des Johanniter-Hauses Erkrath erneut in einen Tanztreff. Ivonne Peters hatte sich von der Hauptstraße in Hochdahl auf den kurzen Weg zum Johanniter-Haus Erkrath gemacht. Um 14.30 Uhr ging es los.

Tanzlustige auf unterschiedlichen Niveaus hatten sich zusammengefunden und freuten sich darauf, gemeinsam das Tanzbein zu schwingen. Zu Beginn wurde erst einmal der bereits bekannte Line Dance vertieft. Hier werden ein paar leichte Schritte zu einer kurzen Choreografie zusammengefügt und dann zu „Sweet Caroline“ von Neil Diamond ausgeführt. Nachdem alle Tanzenden warm geworden waren und in den Rhythmus gefunden hatten, ging es mit Rumba weiter.

Der Grundschritt wurde noch einmal aufgefrischt und erklärt, dann stiegen die Pärchen ein. Auch wer ohne einen Partner gekommen war, hatte schnell jemand Gleichgesinnten gefunden. Nachdem der Grundschritt sicher beherrscht wurde, erklärte Ivonne Peters dann erste Figuren.

Sie ist die Inhaberin des IPC, des Ivonne Peters Performance Center, das in der ehemaligen Tanzschule Frieling auf der Hauptstraße in Hochdahl beheimatet ist. Bereits zum dritten Mal hatte sie sich auf den Weg gemacht, um Gabi Gründker und Eva Flader von der Begegnungsstätte Alt und Jung mit ihrem Fachwissen zu unterstützen. Wie auch bei den vergangenen Malen waren die Besuchenden begeistert von diesem Angebot. „Es ist toll, dass wir durch die freundliche Unterstützung von Ivonne Epters einen solchen Tanztreff auf die Beine stellen können. Unsere Gäste haben großen Spaß daran“, verrät uns Gabi Gründker, die am Samstag auch dabei war.

Nach der Rumba ging es mit Disco Fox weiter, bevor zum Schluss noch einmal Cha-Cha-Cha getanzt wurde. Jedes Mal erklärte Ivonne Peters erst den Grundschritt, anschließend wurden langsam einfache Figuren ergänzt. Da einige der Gäste schon viel Tanzerfahrung hatten, halfen sich alle Besuchenden untereinander und auch Ivonne Peters ging immer wieder umher und unterstützte die Tanzenden. Zwischendurch gab es immer wieder kurze Verschnauf-Pausen, die mit Musik zum Tanzen begleitet wurden. So legten die erfahrenen Paare in einer der Pausen einen Wiener-Walzer aufs Parkett.

90 Minuten lang wurde das Tanzbein geschwungen, bevor sich Gabi Gründker noch einmal bei Ivonne Peters bedankte. Die Gäste applaudierten zustimmend. Ein weiterer Termin ist bereits in Planung, verriet Gabi Gründker, worüber sich die Gäste sehr freuten. „Dieser wird frühzeitig bekannt gegeben", verspricht Gabi Gründker allen Tanzenden.

(Niklas Gründker)