Die Augen gehen auf Wanderschaft

Die Augen gehen auf Wanderschaft

Lothar Kniep ist kein unbekanntes Gesicht in der Neandertalstadt. Der Erkrather Künstler dürfte bereits durch seine außergewöhnlichen Monotypen, die er in seinem heimischen Atelier dank seiner Druckerpresse entstehen lässt, bekannt sein.

(tb) Dass die Werke, die auf hochwertiges Büttenpapier gedruckt werden, echte Unikate sind, können Besucher der neusten Kunstausstellung in der Caritas Begegnungsstätte an der Gerberstraße herausfinden. Kein Bild gleicht dem anderen. Nur bedingt nimmt Lothar Kniep Einfluss auf das Endresultat. Die Farbkombinationen entwickeln sich von ganz alleine. Inspirationen zu seinen Werken bekommt Lothar Kniep, der neben der Leidenschaft zur Kunst auch dem Wandern nachgeht, in verschiedenen Ländern.

Die Naturgewalten nehmen Einfluss auf die Farbgestaltung der Werke. "Seine aktuelle Ausstellung trägt die Handschrift seiner letzten Reise nach Afrika", verrät Ralf Buchholz, der die Ausstellung als Vorsitzender der NeanderArtGroup, der Lothar Kniep angehört, federführend organisiert hat. Auch über die Bundesgrenzen ist der Erkrather bekannt. So durfte Kniep in der französischen Partnerstadt Cergy-Pontoise seine Bilder aus dem Herzens Erkrath präsentieren und erhielt dafür den Publikumspreis der Besucher. Die Ausstellung in der Gerberstraße ist noch bis Ende Dezember zu den offiziellen Öffnungszeiten zu bewundern.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath