Jumping Fitness macht ordentlich Laune

Jumping Fitness macht ordentlich Laune

13 Trampoline, zwölf Teilnehmer, eine Trainerin und motivierende Musik. Sieht nach schweißtreibendem Sport aus. Und irgendwie ist es das auch.

(tb) Jumping Fitness nennt sich das neue Angebot des TSV Hochdahl und wir haben den Selbstversuch gewagt. Mit Sportkleidung und ausreichend Wasser bewaffnet stellen wir uns dem 60minütigen Ausdauerprogramm auf dem neusten Sportgerät des Vereins.

Trainerin Bibi Hartmann verspricht im Vorfeld zwar durchnässte Kleidung, wird den Spaßfaktor aber nicht zu kurz kommen lassen. Und auch Teilnehmerin Vanessa Meuter kommt weniger wegen den purzelnden Pfunden, sondern viel mehr wegen dem lustigen Training. Kling interessant. Nach einer Einführung in die richtigen Verhaltensweisen auf dem Trampolin geht es auch schon los. Mit lockerem und aufwärmendem Gehüpfe können sich auch Neulinge mit dem Sportgerät vertraut machen. Eine passende Haltestange ist für eher ungeübte Gleichgewichtsexperten ein hilfreicher Zusatz.

Teilnehmerin Ariane Hansen hat sich für ein Trampolin in der goldenen Mitte des Feldes entschieden und ist sichtlich begeistert von dem Angebot. "Ich nehme heute zum zweiten Mal teil und freue mich über das neue Angebot beim TSV", verrät die Hochdahlerin. Dass sich der Verein dazu entschieden hat, in die Trampoline zu investieren, findet die Sportlerin großartig. "Ich bin immer dankbar für neue Ideen und dieser Kurs macht wirklich großen Spaß."

Davon dürfen wir uns in den folgenden Minuten selbst überzeugen. Nach zwei- bis vierminütigen Powereinheiten gibt es zum Glück jeweils Ruhemomente von wenigen Sekunden. Der Puls reguliert sich nach den schnellen Rhythmen, die von der Musik vorgegeben werden, relativ schnell wieder. "Jumping Fitness ist ein ganzheitliches Training und besonders gut für das Herz-Kreislaufsystem", ist sich Trainerin Bibi Hartmann sicher.

In mehreren Workshops hat die TSV Hochdahl-Mitarbeiterin die Übungen auf dem Trampolin erlernt und kann ihre Erfahrungen an die Teilnehmer weitergeben. Oberstes Gebot: Die richtige Haltung. "Nur dann klappt es auch mit dem purzelnden Pfunden."

Als Ausdauertraining eignet sich Jumping Fitness ideal als Alternative zum klassischen Joggen oder Spinning. "Der Spaßfaktor steht und fällt zudem mit der Musik", verrät Bibi Hartmann, die für jeden Kurs Musikstücke zusammenstellt. Die Nachfrage nach Jumping Fitness ist groß. Die Kurse sind stets ausgebucht und wer sich einen eigenen Einblick über das neue Angebot verschaffen will, sollte schnell sein. "Da wir aktuell nur zwölf Trampoline haben, ist die Teilnehmerzahl natürlich begrenzt." Dafür wird der TSV Hochdahl die Angebote ausbauen.

Ab dem 22. Oktober startet eine achtwöchige Kurseinheit für Teilnehmer ab dem 50. Lebensjahr. Für 90 Euro kann einmal in der Woche gejumpt werden. Zudem ist eine Erweiterung im Kurs "Gesundheitstraining für die ganze Familie" geplant. "Hier liegt der Schwerpunkt auf der Stressbewältigung, der Schulung von Koordination und Balance sowie der körperlichen Fitness."

Nach dem einstündigen Dauertraining sind wir zwar nass geschwitzt, aber stolz auf unsere Leistung. Und der Spaßfaktor kam - wie versprochen - definitiv nicht zu kurz. Wer demnach Interesse am lustigen Kalorienverlust hat, könnte in Jumping Fitness ein super Sportangebot finden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Jumping Fitness beim TSV Hochdahl