1. Sport

Fußballer fiebern Saisonstart entgegen

Fußballer fiebern Saisonstart entgegen

Am vergangenen Wochenende hatte SSV Erkraths Coach Frank Penz im Trainingslager auf der Anlage an der Freiheitstrasse 24 Spieler um sich versammelt.

"Alle haben prima mitgezogen, das extrem harte Programm mit Bravour gemeistert. Trotz der Belastung herrschte eine gute Stimmung", stellte Penz seinen Jungs ein gutes Zeugnis aus. Dass nach insgesamt sechs kräfteraubenden Übungseinheiten im Test gegen die SSVg Haan eine 2:4 (2:2) Niederlage gab, wollte der Coach nicht überbewerten. Nach dem 0:1 (11.) drehten der neugewählte Kapitän Tim Hagemann (Elfmeter nach Foul an Maurizio Pireddu) und Jorin Dornemann den Spieß herum. Haan glich noch vor der Pause aus und hatte dann im zweiten Abschnitt kräftemäßig mehr zuzusetzen. Am kommenden Wochenende wird an der Freiheitstrasse Saisoneröffnung gefeiert. Fußballerischer Höhepunkt ist dabei am Sonntag um 15 Uhr das Derby gegen den in die Kreisliga B abgestiegenen Nachbarn SC Unterbach.

Die Unterbacher, 14 Tage zuvor noch Sieger des mit A-Kreisligisten besetzten Turniers des TSV Eller 04 II, kamen bei Saisoneröffnungsturnier der Hochdahler Rhenania über Rang drei nicht hinaus. Im Platzierungsspiel besiegte das Team von Toni Pisano Rhenania II nach Toren von Rene Borkhardt (2), Maximilian Hodi, Niklas Berg und Salvatore Trapani bei Gegentoren durch Rene Albrecht (2), zwar mit 5:2, doch zufrieden war der neue Trainer überhaupt nicht: "Die meisten Spieler waren offensichtlich am Vorabend auf der Unterbacher Kirmes unterwegs. Da fehlte es heute in beiden Spielen Kraft und Einsatzwille." Das wurde schon beim 1:4 im "Halbfinale" gegen Rhenania I deutlich. Besonders der dreifache Torschütze Tobias Schössler war nicht zu bremsen.

Treffer Nummer ging auf das Konto von Abwehrspieler Fabio Schwabe, das Gegentor markierte Daniel Stolzenberg. Das Finale verloren die Hochdahler gegen TV Grafenberg durch einen "Sonntagsschuss am Samstagnachmittag" mit 0:1. Kaum 24 Stunden später gelang durch Sebhattin Akyol, einem Eigentor und dem Treffer von Nuri Gülmez ein 3:0 (1:0) Erfolg gegen den ersatzgeschwächten Bezirksligisten SCB Neandertal. "Die Jungs waren zwar kaputt, haben sich aber durchgebissen. Insgesamt bin ich mit dem aktuellen Stand der Vorbereitung zufrieden", betonte Trainer Thomas Schulzky. Am Sonntag (15 Uhr) ist beim TSV Gruiten die Generalprobe vor dem Punktspielstart fällig.