1. Kreis

Abschluss der Qualifizierung zur Betreuungskraft: „Den Menschen ein Lächeln zaubern“

Abschluss der Qualifizierung zur Betreuungskraft : „Den Menschen ein Lächeln zaubern“

Erfolgreicher Abschluss der Qualifizierung zum ambulanten Alltagsbegleiter Alltagsbegleiter - die große Hilfe für pflegebedürftige Menschen und pflegende Angehörige - eine Dienstleistung vom Mensch zu Mensch.

Neunzehn engagierte Menschen haben erfolgreich die Qualifizierung zum so genannten ambulanten Alltagsbegleiter an der Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe des Kreises Mettmann beendet. Die Teilnehmer sind Neueinsteiger und Wiedereinsteiger ins Arbeitsleben, aber auch bereits beschäftigte Pflegehilfskräfte, die Freude daran haben pflegebedürftige, behinderte und alte Menschen zu unterstützen, indem sie diese Menschen wertschätzend begleiten. Sie sind eine wichtige Ergänzung zu den Aufgaben von ambulanten Pflegediensten.

Immer mehr ältere Menschen leben allein oder mit ihrem Partner in den eigenen vier Wänden. Diese Menschen versuchen so gut es geht ihren Alltag zu bewältigen und ihr Leben bestmöglich zu gestalten. Häufig sind es gerade die kleinen alltäglichen Dinge, die für viele kaum zu bewältigen sind, weil eine Behinderung, Krankheit, Demenz oder Pflegebe-dürftigkeit diese zu unüberwindbaren Schwierigkeiten machen.

"Die 40 Stunden umfassende Qualifizierung bietet ein gutes Fundament, um pflegebedürftige Menschen "in den eigenen vier Wänden" zu unterstützen" , so der Lehrgangsleiter Michael Ernst. Die ausgebildeten Alltagsbegleiter der ambulanten Pflegedienste sorgen für zusätzliche Unterstützung, wohltuende Gespräche oder begleiten kleinere Unternehmungen und erhalten so ein Stück Lebensqualität und Selbstbestimmtheit. Sie sind Begleiter, Alltagsgestalter und Betreuer in einer Person und ermuntern pflegebedürftige Menschen am sozialen Leben teilzunehmen und stärken sie mit ihrer "Hilfe zur Selbsthilfe".

"Pflegende Angehörige kümmern sich oft aufopferungsvoll und mit großem Zeitaufwand um ihre Pflegebedürftigen. Meist bleibt für die eigenen Bedürfnisse wenig Zeit und Raum. Doch um weiterhin physisch und psychisch gesund zu bleiben, um diese Hilfe weiter leisten zu können, müssen pflegende Angehörige sich Freiräume schaffen und helfen lassen. Daher ist auch die Entlastung und Unterstützung der pflegenden Angehörigen ebenfalls ein wichtiger Aufgabenbereich der Alltagsbegleiter" führt Akademieleiter Bodo Keißner Hesse aus.

Diese Qualifizierung ist durch die sogenannte Verordnung über die Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag und Förderung der Weiterentwicklung der Versorgungsstruktur (AnFöVO) in NRW anerkannt.

In 2018 starten am 24.02.2018 und am 22.09.2018 die nächsten Ausbildungsgänge zum ambulanten Alltagsbegleiter.

Weitere Informationen, auch zum Gesamtprogramm der Bildungsakademie des Kreises Mettmann, gibt es unter www.bildungsakademie-mettmann.de und beim Akademieleiter Bodo Keißner-Hesse oder der Bereichskoordinatorin Fort- und Weiterbildung Ulrike Rosenkranz Telefon 02104/14180.