Grundschule Erkrath - zum dritten Mal „Schule der Zukunft“!

Grundschule Erkrath - zum dritten Mal „Schule der Zukunft“!

Zum dritten Mal in Folge wurde die Grundschule Erkrath an der Falkenstraße für ihr Engagement in der lebensnahen Bildung zur "Schule der Zukunft" ausgezeichnet. Darauf sind alle sehr stolz!

Ganzheitliches Lernen in Projekten, bei denen Bildung als freudiger Prozess empfunden wird und Schüler auch planerisch mit eingebunden werden, dass ist in der Erkrather Schule wichtig. Unterstützt durch Eltern und Bildungspartner wie beispielsweise das Naturschutzzentrum Bruchhausen, die Abfallberatung oder die Stadtbücherei der Stadt Erkrath findet ein ganzheitliches Lernen mit hoher Schüleraktivierung statt.

Nach 2008 und 2012 — wurde die Grundschule Erkrath wieder mit beiden Standorten als einzige Schule im Kreis Mettmann für ihre erfolgreiche Teilnahme an der Landeskampagne "Schule der Zukunft" ausgezeichnet. Beteiligt hatte sich die Schule diesmal mit ihren Projekten zu "Plastik - nützlich und gefährlich", "Wassertag", "Das grüne Klassenzimmer" sowie "Wir machen uns stark für toleranten und respektvollen Umgang". Vielen in Erkrath ist sicher noch die Aufführung des Musicals "Tuishi pamoja: Wir wollen zusammen leben" in Erinnerung, das 2013 als Teil des Projektes in der Stadthalle Erkrath mit allen 280 Kindern aufgeführt wurde.

Mit Szenen aus diesem Musical beteiligte sich die Grundschule nun noch einmal am Programm der Auszeichnungsfeier. Diese fand statt am Freitag, 25. September in der Aula des Leibnitz Gymnasiums in Dormagen. Die Landeskampagne "Schule der Zukunft — Bildung für Nachhaltigkeit" ist eines der fünf Leitprojekte der Nordrhein-Westfälischen Landesregierung zur Umsetzung der UN - Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung 2005 - 2014", die die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung weltweit in die nationalen Bildungssysteme integrieren möchte.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath