1. Die Stadt

Wunschbaum-Aktion in der Kreissparkasse Düsseldorf: Eine Aktion der Nächstenliebe

Wunschbaum-Aktion in der Kreissparkasse Düsseldorf : Eine Aktion der Nächstenliebe

Vor 25 Jahren wurde die  Weihnachtswunschbaum von Ernst und Inge Buddenberg ins Leben gerufen. Während eines USA-Urlaubes sind sie auf diese tolle Aktion der Nächstenliebe aufmerksam geworden und importieren sie in ihre Heimatstadt. In Zeichen von Covid-19 ist sie in diesem Jahr von ganz besonderer Bedeutung.  

„Was wäre die Adventszeit ohne die Weihnachtswunschbäume in den Filialen der Kreissparkasse? Gerade in diesem Jahr, das geprägt ist von der Angst um die Gesundheit und um den Arbeitsplatz, von finanziellen Sorgen und Einsamkeit, ist diese Initiative ein besonders schöner Lichtblick.“ Mit diesen Worten hat Erkraths stellvertretende Bürgermeisterin Regina Wedding gestern gemeinsam mit dem Gebietsdirektor der Kreissparkasse Düsseldorf, Thomas Döring, die diesjährige Wunschbaum-Aktion eröffnet. Der Wunschbaum hat in Erkrath eine sehr lange Tradition. Seit einem Vierteljahrhundert ist es eine Herzensangelegenheit für viele Bürger dieser Stadt, in der Adventszeit die Wünsche von den Bäumen zu pflücken, liebevoll Geschenke zu verpacken und damit anderen viel Freude zu bereiten.

Erkrath war vor 25 Jahren Vorreiter und inzwischen haben viele Städte im Kreis Mettmann diese Aktion adaptiert.

 Es sind bescheidene Wünsche, nie Luxus, die jetzt in den Filialen der Kreissparkasse an der Bahnstraße in Erkrath, am Neuenhausplatz in Unterfeldhaus und am Hochdahler Markt aushängen. Es sind Wünsche, die für viele von uns fast selbstverständlich sind. Das Besondere an dieser Aktion ist, dass die Beschenkten vorab nichts von der Überraschung wissen und die Schenkenden anonym bleiben.

Seit 21 Jahren begleiten die beiden Patinnen Regina Wedding und Marianne Koch diese schöne Aktion, seit langem unterstützt von Lore Schulze. 2019 kamen als Patinnen Sarah Harden, Maria Schlechter-Heims und Dorrin Shayesteh dazu, die die Damen in dieser besondere Tradition unterstützen.

 „Für uns alle ist diese Zeit besonders wertvoll – dank der vielen außergewöhnlichen Begegnungen und Gespräche“, schildert Regina Wedding die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte. „In Zeiten von Corona ist vieles leider nur virtuell möglich. Umso dankbarer sind wir Thomas Döring und der Kreissparkasse Düsseldorf, die unsere Wunschbaumaktion auch 2020 möglich gemacht haben. Dies ist keine Selbstverständlichkeit. Unser Dank gilt ebenso herzlich den Mitarbeitern in den Filialen, die uns in jedem Jahr so tatkräftig und engagiert unterstützen. Das Kreissparkassen-Team gehört zur Weihnachtsbaum-Aktion einfach dazu!“

Besondere Unterstützung bekommt die Initiative auch – wie schon in den vergangenen Jahren – von der Stiftung Abendsonne, Dr. Erhard Tönjes – Hilfe für Senioren - sowie der Jugendstiftung Erkrath, Knut Stein, die bei außergewöhnlichen Wünschen und Notlagen unbürokratisch und schnell helfen.

Die Geschenke sollten bis spätestens 16. Dezember in den drei Kreissparkassen-Filialen mit Wunschbäumen abgeben werden.

Von Wünschen, Partnern und Engeln …

 Rund 200 Wunschzettel hängen an den Weihnachtsbäumen in den Erkrather Kreissparkassen-Filialen.

Zu den Wünschen gehören Spielsachen, Kleidung, wie warme Jacken oder Schuhe, Bettwäsche, Lebensmittelpakete oder Gutscheine für Kleidung, Drogerieartikel oder einen Friseurbesuch.

Die Partner, die dem Orga-Team seit vielen Jahren Wünsche übermitteln, sind: Kindergärten, Schulen, das CBT-Haus, die Caritas-Beauftragte der katholischen Kirchen, die Erkrather Tafel, die Johanniter-Begegnungsstätte Alt und Jung, der Verein Du-Ich-Wir und der Verein füreinander.

Eine Herzensangelegenheit für Landrat Thomas Hendele ist das monatliche Blumen-Geschenk an das Franziskus-Hospiz.

(nic)