1. Die Stadt

Nachruf: „Ein Leben für den Chorgesang“

Nachruf : „Ein Leben für den Chorgesang“

Im Alter von 83 Jahren verstarb am 20. November 2020 der Ehrenvorsitzende der Hochdahler Chöre Detmar von Foerster.

Detmar von Foerster ist 1955 als 18-jähriger in den Hochdahler Männergesangverein 1909 eingetreten. Bereits 1958 wurde er in den Vorstand gewählt und war von 1981 bis 2018 Vorsitzender des Vereins.Er organisierte von 1967 bis 2018 alle Galakonzerte und schaffte es, namhafte und prominente Solistinnen und Solisten der Opernwelt nach Erkrath zu holen. Auszugsweise nur einige Beispiele seines engagierten Wirkens: Als 1981 der Bassist Karl Ridderbusch durch einen Unfall die Mitwirkung an dem Galakonzert der Hochdahler Chöre kurzfristig absagte, eilte er nach Duisburg, setzte sich ans Bett von Herrn Ridderbusch und konnte ihn überreden, doch bei unserem Konzert aufzutreten.

Er erreichte 2006, die für das Galakonzert engagierte Sopranistin Grace Bumbry direkt am Flugzeug auf dem Flugfeld des Düsseldorfer Flughafens zu empfangen. Er organisierte große Konzertreisen nach Danzig, Krakau, Budapest, Pilsen und Übersee nach Namibia, Kapstadt, Vancouver und Toronto.

Detmar von Foerster hat viele Ehrungen erfahren. 2015 erhielt er den „Deutschen Bürgerpreis“, im gleichen Jahr war er zum Bürgerfest des Bundespräsidenten Joachim Gauck auf Schloss Bellevue eingeladen. Seit Januar 2018 war er Träger des Ehrenrings der Hochdahler Chöre und wurde zum Ehrenvorsitzenden der Hochdahler Chöre ernannt.

Im März 2019 verlieh ihm der Landrat des Kreises Mettmann, Thomas Hendele, in Vertretung des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier das Bundesverdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Im Januar 2020 wurde Detmar von Foerster für 65 Jahre Zugehörigkeit zum Männerchor ausgezeichnet.

Detmar von Foerster pflegte freundschaftliche Kontakte zur Deutschen Oper am Rhein und zu Vertretern des öffentlichen Lebens in der Gemeinde. Er war allen Sängerinnen und Sängern mit seinem nachhaltigen Engagement für die Kultur in Erkrath und Umgebung stets ein Vorbild. Mit dem Projekt „SingPause“ hat er die Förderung der Musikalität des Nachwuchses an Erkrather Grundschulen gefördert. Bis zuletzt war Detmar von Foerster ein besonders treues und engagiertes Mitglied, Herz und Seele der Hochdahler Chöre.

Die Mitglieder der Hochdahler Chöre werden sein Andenken stets in Erinnerung behalten. In stiller Trauer nehmen die Hochdahler Chöre Abschied von ihrem Ehrenvorsitzenden Detmar von Foerster.