Ein außergewöhnliches Geschenk

Ein außergewöhnliches Geschenk

Dank einer Spende der Kreissparkasse erhalten 300 Kinder, deren Eltern regelmäßig die Tafel besuchen, ein außergewöhnliches Weihnachtsgeschenk.

(RG) Bei Tafelkunden ist unterm Weihnachtsbaum oft viel Platz, wenn es überhaupt einen Weihnachtsbaum gibt. Es mangelt am Nötigsten und an Geschenke ist kaum zu denken. Darunter leiden vor allem die Kinder. Fast 650 waren es im vergangenen Jahr. Mit der Sternenlicht Revue wollte die stellvertretende Bürgermeisterin Sabine Lahnstein etwas für diese Kinder tun, denn die jungen Künstlerinnen touren für den guten Zweck. Sie treten ohne Honorar auf, damit der Erlös ihrer Auftritte Kindern in Not zu Gute kommt. "Von dem Geld, das nach Abzug der Stadthallen-Miete von den Eintrittsgeldern übrig bleibt, wird für die Kinder der Tafelkunden im kommenden Jahr ein Ausflug organisiert", verrät Lahnstein. Ein Teil dieser Kinder kann sich in diesem Jahr über ein Weihnachtsgeschenk freuen.

Dank einer großzügigen Spende der Kreissparkasse können Eltern von 6 bis 14-jährigen Kindern beim Besuch der Tafel einen Gutschein für eine Eintrittskarte in die Sternenlicht Revue in Empfang nehmen. Ausnahmen zu dieser Altersbeschränkung kann es für Geschwisterkinder geben, wenn zum Beispiel ältere Geschwister eines 5-jährigen Kindes dabei sind oder wenn zum Beispiel ein 13-jähriges Kind eine Schwester oder einen Bruder hat, der bereits 16 Jahre alt ist. "Wir schauen immer genau darauf, wer etwas macht. Hier entsteht ein Mehrwert für die Kinder und das Geld aus unserer Spende kommt einem Teil der Gesellschaft zu Gute, der es braucht", äußert sich Filialdirektor Wolfgang Soldin zur Spende der Kreissparkasse.

Für die Ausgabe von Gutscheinen hat man sich entschieden, damit keine Eintrittskarte verfällt, da die Zahl der Zuschauer an den beiden Aufführungstagen auf 450 begrenzt ist. Wie im Original, dem Starlight Express in Bochum, fahren die Darsteller mit ihren Rollschuhen über die Bühne und durch die Zuschauerreihen und dafür muss genügend Platz vorhanden sein. Wenn ein Kind erkrankt oder aus anderen Gründen den jeweiligen Termin der Sternenlicht Revue nicht wahrnehmen kann, sollen diese Plätze nicht leer bleiben.
Wer also einen der begehrten Gutscheine unter dem Weihnachtsbaum liegen hat, muss je nach dem, für welchen Tag er gilt, pünktlich eine Stunde vor Beginn der Aufführung vor Ort sein. Am 26. Januar beginnt die Sternenlicht Revue um 15.30 Uhr. Die Gutscheine müssen zwischen 14.30 Uhr und 15 Uhr eingelöst werden. Am 27. Januar beginnt die Aufführung bereits eine Stunde früher. Gutscheine können von 13.30 bis 14 Uhr eingelöst werden. Eintrittskarten, die in der genannten Zeit nicht abgeholt wurden, wandern wieder in den Verkauf, sodass auch andere noch eine Chance haben eine der begehrten Eintrittskarten, die für Kinder bis 14 Jahre 6 Euro und für Erwachsene 12 Euro kosten, zu erhalten. An der Spendenhöhe der Kreissparkasse ändert das nichts. Der Erlös der eventuell zusätzlich verkauften Karten fließt in den geplanten Ausflug für Kinder.

Die Ausgabe der Gutscheine wird bei der Tafel an den Abholtagen vor Weihnachten erfolgen. Genauere Informationen sind den Aushängen bei der Tafel zu entnehmen. Darüber hinaus wird es auch in diesem Jahr wieder die Weihnachtsaktion der Tafel "Fröhliche Weihnachten für Alle" geben, bei der Weihnachtspakete mit haltbaren Lebensmitteln gesammelt werden, die dann vor Weihnachten an Tafelbesucher ausgegeben werden. Die Annahme der Spendenpakete findet am 14. Dezember im Rathaus in der Bahnstraße 16 im großen Sitzungssaal und im Officecenter Unterfeldhaus am Niermannsweg 11 — 15 statt. In Hochdahl können die Pakete am 17. Dezember in der Aula des Gymnasiums Rankestraße 4—6 abgegeben werden. Annahmezeiten sind an allen drei Orten von 10 bis 17 Uhr. Am 15. und 18. Dezember werden die Weihnachtspakete dann an Tafelkunden ausgegeben.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath