1. Termine

Bibelkurs in Hochdahl wird fortgesetzt: An welchen Gott glaubte Jesus?

Bibelkurs in Hochdahl wird fortgesetzt : An welchen Gott glaubte Jesus?

Mit 160 Besuchern hatte der Bibelkurs in Hochdahl im Januar die Veranstaltungen zum Jahr 2017 begonnen: "Wichtiger als alles — Gott." Zu dem ersten Abend kamen die Teilnehmer nicht nur aus allen Stadtteilen in Erkrath, sondern auch aus Haan und Hilden, Langenfeld und Düsseldorf, Mettmann und Solingen.

Am Montag, dem 6. Februar, geht es in der Kirche Heilig Geist um das Thema: "Ist der Gott der Juden auch der Gott der Christen?"

Die Bibel besteht aus zwei Teilen: das Alte Testament und das Neue Testament. Das Alte Testament ist die Bibel der Juden, das Neue Testament erzählt von Jesus und seinem Evangelium. Immer wieder gab es Christen, die das Alte Testament weglassen wollten: Es enthalte eine Drohbotschaft im Gegensatz zur Frohbotschaft Jesu; es erzähle von einem strafenden Gott im Gegensatz zum barmherzigen Gott Jesu. Stimmt das? Wie denkt die Kirche über die Bibel der Juden?

Pfarrer Ludwin Seiwert: "Jesus war Jude. Er lebte in der Tradition des Judentums. Auf die Frage nach dem wichtigsten Gebot zitierte er aus der Bibel der Juden." Pfarrer Seiwert lädt zum Bibelkurs Christen aller Konfessionen und auch interessierte Nichtchristen ein: "Wenn Sie eine Bibel haben, bringen Sie sie mit. Wenn Sie keine haben, kommen Sie trotzdem." Beim Bibelkurs wird nie gebetet und es werden keinerlei Bibelkenntnisse vorausgesetzt.

Auch wer an den bisherigen Abenden nicht teilgenommen hat, ist zum Bibelkurs eingeladen. Alle Veranstaltungen beginnen um 20 Uhr in der Sandheide, Brechtstraße 3. Der Eintritt ist frei. Nähere Auskunft zu allen Terminen und Themen bis zum Sommer 2017 gibt es unter Telefon 02104/8172460 oder per E-Mail an ludwin.seiwert@erzbistum-koeln.de.