1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Aus der Gemeinde: Der neue Hirte heißt Schäfer

Aus der Gemeinde : Der neue Hirte heißt Schäfer

Einen schöneren Namen für einen Pfarrer kann es eigentlich kaum geben: Gabriel Schäfer ist der neue „Hirte“ und damit neuer Pfarrer und Nachfolger von Pfarrer Lutz Martini in der evangelischen Kirchengemeinde Hochdahl.

(nic) Seit dem 1. Januar ist der 39-Jährige nun im Dienste der Gemeinde tätig - wenn auch durch Corona leider unter etwas erschwerten Bedingungen. „Mein Beruf bringt es so mit sich, dass ich viel und gerne mit Menschen arbeite. Das ist im Moment leider nur sehr eingeschränkt und auf Abstand möglich“, sagt Pfarrer Schäfer. „Auch das gegenseitige Kennenlernen und ein Netzwerk aufbauen, findet derzeit überwiegend virtuell und am Telefon statt.“ Gebürtig stammt Gabriel Schäfer übrigens aus Witten. Er hat in Wuppertal, Mainz, Bonn und Bochum studiert und in diesem Rahmen auch seine Ehefrau Sara kennengelernt. Die Beiden haben gemeinsam zwei Kinder - Ida (4) und Finn (2).

„Meine Frau ist ebenfalls Theologin und arbeitet für eine christliche Zeitung.“ Da die Kinder während des Lockdowns nicht in die Kita gehen, teilt sich das Ehepaar die Betreuung der Kinder entsprechend auf. Sein Vikariat absolvierte er in Breckerfeld und den Pfarrer-Probedienst in Schwelm. Die erste Pfarrstelle war im nordsaarländischen Sankt Wendel. „Der Menschenschlag dort war aber für uns sehr schwierig, so dass wir uns entschieden haben, wieder etwas in NRW zu suchen.“ Und das hat nun mit der Stelle in Hochdahl ja auch wunderbar geklappt. Eine neue Heimat hat die Familie im evangelischen Pfarrhaus in der Willbeck gefunden. Das ehemalige Pfarrhaus von Pfarrer Martini ist leider sanierungsbedürftig.

Gemeinsam mit Pfarrer Horlitz teilen sich die beiden Geistlichen nun die vielfältigen Aufgabengebiete. Pfarrer Schäfer kümmert sich fortan um die Kinder- und Jugendarbeit sowie die Konfirmandenbetreuung und Pfarrer Horlitz um die Erwachsenen-Arbeit und die Ökumene. Den Beiden zur Seite stehen zum einen Jugenddiakon Daniel Burk und zum anderen Diakonin Doris Treiber. Gemeinsam bilden sie das Seelsorge-Team der Kirchengemeinde Hochdahl. Der Einführungsgottesdienst von Pfarrer Schäfer hat am vergangenen Sonntag - ohne Zuschauer - stattgefunden. Er kann ab sofort im Internet auf www.evangelischekirchehochdahl.de abgerufen werden. Als nächstes plant das Kirchenteam ein virtuelles Kirchencafé am 14. Februar ab 11 Uhr - nach dem virtuellen Gottesdienst - über eine Zoom-Videokonferenz. „Ich bin gespannt, ob und wie viele Gemeindemitglieder Gebrauch von dieser Alternative machen werden und hoffe natürlich auf regen Zuspruch.“

Mehr Informationen
www.evangelischekirchehochdahl.de

(nic)