Neuzugang im Eiszeitlichen Wildgehege: "Tarpan"-Stute hat noch keinen Namen

Neuzugang im Eiszeitlichen Wildgehege : "Tarpan"-Stute hat noch keinen Namen

Das eiszeitliche Wildgehege im Neandertal freut sich über einen Neuzugang. Der Naturschutzverein Neandertal hat dem LandPark Lauenbrück in der Nähe von Bremen eine vierjährige "Tarpan"-Stute abgekauft. Diese soll im Neandertal nun bald Nachwuchs in die Welt setzen.

Noch hat die Stute keinen Namen. Über Facebook ruft der Kreis Mettmann als Betreiber des Wildgeheges dazu auf, Namensvorschläge zu machen. Der Name sollte mit "M" anfangen (wegen des Gehege-Standorts "M"ettmann). Der Kreis sammelt die Vorschläge eine Woche lang. Drei Vorschläge werden in die engere Wahl genommen und auf Facebook zur Abstimmung gestellt. Der Pate, dessen Namensvorschlag am Ende das Rennen macht, wird zu einem Treffen mit "seiner" Stute eingeladen.