Vernissage am 15. September Kunstausstellung im Polizeigebäude

Kreis · Im März dieses Jahres konnte die Kreispolizeibehörde Mettmann zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie wieder einem Künstler ermöglichen, seine Werke im Mettmanner Hauptgebäude auszustellen. Im Anschluss an den Mettmanner Künstler Adolf Reiß freut sich die Polizei nun auf eine neue Kunstausstellung.

 Seit dem 15. September stellt die Künstlergruppe „Falter“ in der Kreispolizeibehörde Mettmann einige ihrer Werke aus.

Seit dem 15. September stellt die Künstlergruppe „Falter“ in der Kreispolizeibehörde Mettmann einige ihrer Werke aus.

Foto: polizei

In der Zeit von Freitag, 15. September, bis Donnerstag, 9. November, können Kunstwerke der Langenfelder Künstlergruppe „Falter“ in den Räumlichkeiten der Polizei Mettmann, Adalbert-Bach-Platz 1 in Mettmann, besichtigt werden. Die Interessengemeinschaft aus Kunst, Literatur und Musik ist ein unabhängiger, überparteilicher, nicht konfessioneller Zusammenschluss von Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten und Kulturen, der seit 2014 in der Langenfelder Kulturszene öffentlichkeitswirksam aktiv ist. Bekannte Aktivitäten sind Ausstellungen im Marktkarree in Langenfeld, die Konzertreihe „Offene Bühne“, Lesungen aber auch Ausstellungen außerhalb Langenfelds unter dem Titel „Falter Unterwegs“.

Mittlerweile zählt die Gruppe über 60 Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichem Background. Wesentliches Kriterium aller Beteiligten ist die Qualität der künstlerischen Arbeit, von der sich interessierte Besucherinnen und Besuchern gerne persönlich ein Bild machen können. So erwarten sie bei der Ausstellung sowohl großformatige aber auch eher kleine, farbenfrohe und ausdrucksstarke oder auch zurückhaltend und dezente Arbeiten. Sie sind so vielfältig und unterschiedlich wie die „Falter“ selber. Besucherinnen und Besucher können die Ausstellung außerhalb der Vernissage nur nach vorheriger Anmeldung bei der Polizeipressestelle Mettmann, Telefon 02104 /982 1010, werktägig von 9 Uhr bis 15:30 Uhr besuchen. Künstlerinnen und Künstler, die ebenfalls ihre Werke bei der Polizei ausstellen möchten, werden gebeten, sich mit der Pressestelle der Kreispolizeibehörde Mettmann in Verbindung zu setzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Auf ins Finale
Die neanderland BIENNALE 23 verabschiedet sich mit abwechslungsreichem Programm Auf ins Finale