Die neanderland BIENNALE 23 verabschiedet sich mit abwechslungsreichem Programm Auf ins Finale

Kreis · Nach drei prall gefüllten Theaterwochenenden geht die neanderland BIENNALE 23 am kommenden Wochenende mit einem besonders vielseitigen und vielversprechenden Programm ins Finale.

Die neanderland BIENNALE 23 verabschiedet sich mit abwechslungsreichem Programm: Auf ins Finale
Foto: Kreis Mettmann

Auf dem Programm steht ein Walk-Act durch Mettmann, Theater in Velbert, Akrobatik in Monheim am Rhein sowie zum krönenden Abschluss Poesie und Musik in Langenfeld.

Am Freitag, 8. September, führt um 13 und 16 Uhr ein außergewöhnliches Autorennen mitten durch die Innenstadt von Mettmann. Das niederländische Ensemble Tukkersconnexion zieht mit seiner Classic Rally Ride, einem Walk-Act mit Showeinlagen, große und kleine Passanten in ihren Bann. Von fern klingt der Ansager mit seinem aufgeregten Kommentar, die Motoren brummen, der Startschuss fällt. In wenigen Augenblicken erscheinen die Rennfahrer und heldenhaften Pioniere der Automobilgeschichte von damals mit ihren schönen Fahrzeugen. Die Zuschauer sind begeistert und feuern die Rennfahrer an. Das Publikum ist plötzlich mittendrin als Teil des Boxenstopps. Während die Reifen gewechselt, Kraftstoff aufgetankt und das Fahrzeug für die nächste Strecke geprüft wird, haben die Fahrer kurz mal Zeit für Champagner und Entspannung! Und dann wieder Vollgas! Inspiriert von den heldenhaften Pionieren der Automobilgeschichte und ihren schönen Automobilen zeigt Tukkersconnexion einen humorvollen Walk-Act mit Showelementen. Mit: Roy Tukkers, Andreas Leertouwer, Sander Zijlstra, Godelieve Huijs, Marieke Drent. Die Route führt vom Stadtgeschichtshaus über die Mittelstraße, Freiheitsstraße und Mühlenstraße zum Jubiläumsplatz und zurück über die Kleine Mühlenstraße. Classic Rally Ride dauert jeweils ca. 45 Minuten.

Weiter geht es am Freitag um 17 und 19:30 Uhr auf dem Platz am Offers in Velbert mit dem Ensemble von „LOKSTOFF! Theater im öffentlichen Raum“. Dort wird „Sofies MIND*TRUCK, der ImBiss der Wahrheit eröffnet. Das innovative Stück steht unter dem Motto „Der Mensch ist, was er isst.“ (Ludwig Feuerbach)

Es ist also wieder angerichtet. LOKSTOFF! bittet zu Tisch. Rund um ihren ImBisswagen geht es dabei weniger um kulinarische Finessen, als um die dramatische Auseinandersetzung mit den spaltenden Tendenzen in unserer Gesellschaft. Doch was könnte verbindender sein, als eine gemeinsame Mahlzeit? Sofie setzt nach der Krise auf Mobilität. Zusammen mit ihren Töchtern soll heute die Eröffnung des neuen Foodtrucks gefeiert werden und den dringend benötigten finanziellen Erfolg liefern. Doch die unterschiedlichen Lebenseinstellungen der kleinen Familie stellen die fragile Geschäftsidee auf eine harte Probe. Als dann auch noch Ex-Stammkunde Lukas mit seiner eigenen Wahrheit auftaucht, droht der Hausfrieden vollends zu kollabieren. Sofies MIND*TRUCK bietet eine „Triät“ der besonderen Art: aufrüttelnd, humorvoll und ganz entscheidend für unsere gemeinsame Wirklichkeit. Denn jede Gesellschaft muss sich darauf verständigen, was wahr ist. Nur so kann uns die Verbindung zu einem WIR unserer WIRklichkeit gelingen. Es spielen Hannah Jasna Hess, Kathrin Hildebrand, Mariam Jincharadze, Denis Krnjaic, Nathanael Lienhard am Freitag, 8. September 2023. Eine weitere Besonderheit an dieser Aufführung ist, dass der Sound auf Kopfhörer übertragen wird. Daher ist die Zahl der Zuschauer auf jeweils 80 Personen begrenzt. Eine Platzgarantie gibt es nur bei vorheriger kostenfreier Anmeldung über www.neanderticket.de. Derzeit sind noch Plätze frei!

Am Samstag, 9. September, ist die neanderland BIENNALE zu Gast auf der Monheimer Kulturpromenade. Die Show Gap of 42 des Straßenakrobatik-Duos Chris und Iris ist ein Beitrag des kreisweiten Theaterfestivals zur Eröffnung der neuen Kultursaison in Monheim am Rhein. Chris und Iris sind Absolventen der Academy for Circus and Performance Art in Tilburg (NL), wurden mit diversen Preisen ausgezeichnet und sind mit bekannten Compagnien international auf Tour. In Gap of 42 treffen zwei ungleiche Körper akrobatisch aufeinander. 42cm trennen sie an Größe, 42kg an Gewicht. Ein Unterschied der verbindet und Möglichkeiten schafft, anstatt ein Hindernis zu sein. Außergewöhnliche Akrobatik bringt das Publikum zum Staunen, subtiler Humor zum Schmunzeln. Das Duo zeigt auf sympathische und inspirierende Weise, wie sich Verhältnisse verschieben und wie sie sich auf Augenhöhe begegnen. Philosophische Fragen werden aufgeworfen, absurde Momente entstehen und ein Hauch von Magie überrascht. Drei Holzkisten gleichen den Größenunterschied aus und werden zum Spielpartner. Zeitgenössischer Zirkus verbunden mit Physical Theatre, Tanz und Figurenspiel. Akrobatik mit Präzision und Leichtigkeit: berührend, poetisch und originell. Chris und Iris zeigen ihre 20-minütige Show um 14 Uhr und um 18:15 Uhr beim Familienfest auf der Rheinpromenade.

Zum krönenden Abschluss der neanderland BIENNALE 23 wird es poetisch, musikalisch, erhellend und amüsant: beim neanderland SLAM 23 am Samstag, 9. September, um 19 Uhr vor dem Schauplatz in Langenfeld. Zum zweiten Mal präsentiert der gebürtige Wülfrather Jan Schmidt als große Abschlussveranstaltung des Theaterfestivals den neanderland SLAM. Im Kreis Mettmann ist er als Organisator und Moderator von Poetry Slams in sechs kreisangehörigen Städten bekannt und beliebt. Auch über die Kreisgrenzen hinaus zählt er zu den aufregendsten und erfolgreichen Poeten der bundesweiten Slam-Szene. Eingeladen hat er vier hochkarätige Slammer, die in der ersten Runde einen eigens für diesen Abend geschriebenen Text zum Kreis Mettmann vortragen werden. Die zweite Runde und das Finale sind thematisch frei. Zum Slam treten an: Kaleb Erdmann, vielleicht einer der klügsten Köpfe der Slam-Szene und ein geheimer Satire-Meister, der es versteht die scheinbar komplexesten Themenbereiche so unterhaltsam aufzubereiten, dass man sich hinterher einerseits gut informiert fühlt, aber die vielen kleinen Pointen und Gags einfach nicht vergessen kann. Sein außergewöhnliches Talent hat sich bereits herumgesprochen, mittlerweile ist er Autor für verschiedenste TV-Formate wie Till Reiners Happy Hour oder LOL – Last One Laughing. David Gerhold war vor zwei Jahren bereits dabei. Seine Wurzeln hat er nämlich im Kreis Mettmann, genauer gesagt in Wülfrath. Aufgewachsen im Kreis, Studium in Magdeburg und Arbeit in Heilbronn – hat er die vielen Gesichter dieses Landes gesehen. Und auch auf den Bühnen dieses Landes hat David seit jeher für Furore gesorgt: mit Lautstärke, Wortgewalt und einer gehörigen Portion Humor und Charisma. Die Wahl-Düsseldorferin Morgaine Prinz liest sich seit Ende 2019 mit ihren authentischen Erzählungen und präzisen Beobachtungen regelmäßig in die Herzen ihres Publikums, ohne dabei jedoch das Gefühl für gut platzierte Schmunzler zu vergessen. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte sie sich zu einer der gefragtesten Poetinnen des Landes, erreichte 2021 und 2022 das Finale der NRW-Meisterschaften und das Halbfinale bei den deutschsprachigen Meisterschaften 2022. Lea Weber stand schon mehrfach im Kreis Mettmann auf der Bühne und wusste dabei jedes Mal zu begeistern. Sie schafft es ein feines Netz aus Geschichten zu spannen, die ihr Publikum immer wieder aufs Neue komplett in ihren Bann zieht. Mit feinsten Beobachtungen seziert sie die Gefühle der Welt. Sie wurde U20-Hessen-Meisterin, Vize-Meisterin bei den Ü20-Hessen-Meisterschaften und wohnt seit wenigen Jahren endlich in NRW, in Essen. Die Mini-Band Mackefisch ist ein weiteres Highlight des Abends und liefert den perfekten ohrwurmtauglichen Soundtrack dazu: eine wüste Mischung aus Koffertrommeln, Piano, Banjo, Gitarren, Synthie-Klängen und Klimbim untermalt deutsche Texte von außergewöhnlicher Bandbreite. Sie sind lustig und albern, phantasievoll und poetisch, bissig und gnadenlos. Mit betörendem Harmoniegesang und rasanter Wortakrobatik nehmen die beiden die Gefühlslage unserer Gesellschaft ins Visier.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Um eine Anmeldung vorab wird nur bei „Sofies Mind*truck“ gebeten. Am Ende gilt das Motto „betaal wat de häs“ und es darf kräftig gespendet werden. Das Wetter bleibt nun sonnig, ganz bestimmt! Infos zu etwaigen Regenalternativen finden sich auf www.neanderland-biennale.de. Kulturinteressierte sollten an diesem Wochenende die Chance nutzen, und erstklassige Veranstaltungen der neanderland BIENNALE besuchen. Denn: erst in zwei Jahren geht es wieder los mit der neanderland BIENNALE 25.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort