Nachbarschaftshilfe in der Gründungsphase

Nachbarschaftshilfe in der Gründungsphase

In Petra Oasagies Mehrfamilienhaus hilft man sich untereinander. Vor allem um die älteren Bürger sorgt sie sich und will deshalb eine Nachbarschaftshilfe in Erkrath etablieren.

(nic) "Viele Senioren wollen ihren Alltag noch ohne fremde Hilfe bewerkstelligen", sagt Petra Osagie. "Aber manchmal bräuchten sie schon Hilfe, beispielsweise beim Einkaufstüten schleppen oder ähnlichen Dingen. In der Regel trauen sich die Senioren aber nicht, nach Hilfe zu fragen." Und da kommt die Nachbarschaftshilfe ins Spiel. "Ich suche Erkrather, die Lust und Zeit haben, bei kleinen alltäglichen Handgriffen den älteren Bürgern zur Seite zu stehen. Ein Aufruf auf Facebook hat schon einige Interessenten geweckt." Ihre Vision: Alltagshelfer, die sich auf jeden Stadtteil verteilen und somit die ganze Stadt abdecken. Wer also Interesse hat und bei der Gründungsphase der Nachbarschaftshilfe und natürlich darüber hinaus mit dabei sein möchte, meldet sich unter Telefon 0211/93593483.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath