Klein Max im Schafspelz

Klein Max im Schafspelz

Am 29. Mai startet die Neanderland Biennale 2015, das große Theaterfestival im Kreis Mettmann. Alle zehn Städte sind wieder mit dabei. Vier Wochenenden lang wird das Neanderland zur Bühne für Theaterproduktionen aus drei Ländern.

(nic). Noch bunter, noch internationaler und noch wilder: Die Neanderland Biennale ist dieses Jahr auf dem Weg zu neuen Ufern und macht unter anderem Halt in dem Land "Wo die wilden Kerle wohnen". Das Figurentheater Neumond und das Theater Fensterzurstadt aus Hannover erzählen in der Schulaula an der Rankestraße die Geschichte vom kleinen Max und den wilden Kerlen (31. Mai, 16 Uhr). Zusammen mit den Partnern - das Polnische und das Französische Institut Düsseldorf und den Sparkassen im Kreis Mettmann, hat Katja Lillih Leinenweber (künstlerische Leiterin des beliebten Festivals), die diesjährige Biennale unter das Motto "Aufbruch" gestellt. Dabei macht sie neugierig auf die jeweils andere Kultur und neben den Profi-Theatern, zeigt die Amateurszene im Kreis, was sie zu bieten hat. Bis zum 20. Juni erwartet die Kulturhungrigen in vielen Städten des Kreises ein spannendes Bühnenprogramm. Für den Eintritt gilt übrigens häufig "Betaal wat de häs" - jeder zahlt nach der Veranstaltung, was ihm das Vergnügen wert ist.

Das komplette Programm gibt es auf www.neanderland-biennale.de.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath