Fridays for Future in Erkrath: Erkraths Klima-Kämpfer

Fridays for Future in Erkrath : Erkraths Klima-Kämpfer

Seit Juni letzten Jahres gibt es auch in Erkrath eine Fridays for Future-Bewegung. Die erste Demo am 6. Dezember lief für alle Beteiligten zufriedenstellend. Nun planen die jungen Klimaaktivisten eine Vollversammlung am 23. Januar, 19 Uhr, im Restaurant Ambiente in Hochdahl.

Dreck-Weg-Tag in Unterfeldhaus, Baumpflanzaktionen und Demos in Erkrath und Mettmann - das ist die bisherige grobe Bilanz der Fridays for Future Ortsgruppe Erkrath. Für die geplante Vollversammlung, an dem jeder - ob jung oder alt - teilnehmen kann, sollen unter anderem weitere Pläne geschmiedet werden. „Auf unserer Agenda steht auf jeden Fall die Durchführung von weiteren Demos“, sagt Rahel Bott, Klimaaktivistin und Sprecherin der Erkrather Ortsgruppe. „Darüber hinaus setzten wir uns für einen Ausbau des ÖPNVs aus, ebenso für die Verbesserung unserer Radwege. Wir wünschen uns außerdem, dass möglichst alle öffentlichen Gebäude mit Photovoltaik-Anlagen ausgestattet sind. Rahels erste Kontakte zum Thema Klimaschutz war eine Fridays for Future-Demo in Düsseldorf.

„Ich fand es damals toll, dass wir für unsere Ziele durch so ein Event Gehör verschaffen konnten. Für mich geht es dabei aber keineswegs um Schuldzuweisungen gegenüber den älteren Generationen. Wichtig ist einfach nur, dass gehandelt werden muss und da sind wir alle gefragt.“ Traurig macht sie, dass so viele Politiker wegschauen und den Klimawandel verleugnen. Rahel versucht auch in ihrem Alltag umweltbewusst zu leben. „Das bedeutet, dass ich mich beispielsweise nicht von meinen Eltern überall hinkutschieren lassen, sondern dafür mein Fahrrad beziehungsweise den ÖPNV nutze.“ Klamotten shoppen geht sie nur selten und achtet dabei auch, woher die Kleidungsstücke kommen. Auch ernährungstechnisch versucht sie auf Umwelt- und Tierschutz zu achten und hat deshalb ihren Fleischkonsum auf ein Minimum herunter geschraubt. Den Hype, der um Greta Thunberg gemacht wird, kann sie nicht nachvollziehen. „Ich finde gut, was sie macht und für was sie steht, aber von Personenkult halte ich nicht viel.“ Für sie geht es um die Sache - also um den Klimaschutz. „Darauf sollten wir uns alle konzentrieren, denn es geht um unsere Zukunft.“

Mehr Infos
Vollversammlung der Fridays for Future Ortsgruppe Erkrath

23. Januar, 19 Uhr

Restaurant Ambiente, Hauptstraße 5

Kontakt auf Facebookfff.erkrath

Kontakt per Mail erkrath@fridaysforfuture.de

(nic)