1. Die Stadt

Eine Stunde für die Vögel

Eine Stunde für die Vögel

Der Naturschutzbund ruft zum so genannten "Birding" auf. In einer Stunde sollen deutschlandweit heimische Wintervögel gezählt werden. Seien Sie nicht nur Zaungast bei dieser Aktion, machen Sie doch einfach mit!

Der Naturschutzbund ruft zum so genannten "Birding" auf. In einer Stunde sollen deutschlandweit heimische Wintervögel gezählt werden. Seien Sie nicht nur Zaungast bei dieser Aktion, machen Sie doch einfach mit!

(sal/nic) Bei der Stunde der Wintervögel wird von jeder Vogelart die höchste Anzahl an Tieren, die im Laufe einer Stunde gesehen werden, notiert. "Dabei geht es nicht um exakte Bestandszahlen aller Vögel, das wäre nicht machbar. Aber es lassen sich mittels der Zählung gewisse Trends ablesen, die wiederum ein Indikator für die Umwelt sind", sagt Wolfgang Sternberg vom NABU Erkrath.

Trends, Populationen und Häufigkeiten verschiedener Vogelarten werden sorgfältig katalogisiert und notiert.
"Das Zählen ist ganz einfach und wer sich dabei nicht so sicher ist, welche Vogelart er da gerade durch das Fernglas erspäht, kann sich auf der Webseite der Nabu eine Zählhilfe ausdrucken", so Sternberg. Dort sind dann die zur Winterzeit in unseren Breitengraden vorkommenden Vogelarten mit Bildern vermerkt.

Gezählt werden kann entweder auf eigene Faust im Zeitraum vom 9. bis 11. Januar für eine Stunde oder gemeinsam beim vogelkundlichen Spaziergang der NABU Erkrath. "Wir treffen uns am 11. Januar um 9 Uhr am Parkplatz an der Düsseldorfer Straße 16. Von dort ist der Morper Park leicht zu erreichen. Hier erhoffen wir uns verschiedene Meisen- und Finkenarten, Kleiber, Rabenvögel, Tauben und Spechte zu sehen." Empfohlen wird wetterfeste Kleidung, Block, Stift und ein Fernglas. Eine Anmeldung ist nicht zwingend nötig; ein kurzer Anruf oder eine E-Mail erleichtert aber die Planung. Der Nabu-Bundesverband und seine Landesverbände
analysieren die Ergebnisse und erhalten dadurch wertvoller Informationen über unsere Vogelwelt.


So funktioniert die Auswertung
Im Internet: Nutzen Sie das Online-Meldeformular auf www.nabu.de.
Per Post: Von einem der 200.000 NABU-Teilnahmeflyer den Meldebogen abtrennen, mit 45 Cent frankieren und bis zum 19. Januar an NABU, "Stunde der Wintervögel", 10469 Berlin absenden (Datum des Poststempels). Den Flyer gibt es online auch zum Ausdrucken
Telefonisch: Unter der kostenlosen Rufnummer 0800/1157115 werden Ihre Daten am 10. und 11. Januar von 10 bis 18 Uhr auch direkt entgegen genommen. Meldeschluss ist der 19. Januar 2015.