Ein besonderes Jubiläum in einem besonderen Haus

Ein besonderes Jubiläum in einem besonderen Haus

40 Jahre alt ist der Arbeitskreis Be- und Nichtbehinderter des SKFM geworden und das wurde während des November-Treffens im Roncalli-Haus angemessen gefeiert.

(RG) An jedem zweiten Samstagnachmittag im Monat treffen sich die Teilnehmer des Arbeitskreises im Roncalli-Haus in Willbeck zum gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Die Treffen sind der Rahmen für den regelmäßigen Austausch zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. Dort wird aber auch gemeinsam gesungen, es werden lustige Spiele gespielt und einmal im Jahr unternehmen sie gemeinsam einen größeren Ausflug. Interessierte neue Besucher sind immer willkommen. Von den Besuchern und Betreuern aus der Gründungszeit sind viele bereits verstorben, aber immer wieder kommen neue Teilnehmer hinzu.

Finanziell getragen wird der Arbeitskreis von den drei katholischen Kirchengemeinden vor Ort und vom SKFM. Ehrenamtliche Helfer der Sankt Franziskus-Gemeinde Hochdahl, wie Ute Thomas, die die erste kleine Ansprache zum 40. Jubiläum übernahm, bevor die Besucher mit alkoholfreiem Sekt anstießen. Ulrich Grote und Babara Hettrich sorgten mit Gitarre und Panflöte für die musikalische Begleitung des kleinen Festakts. Ulrich Grote spielt auch zu Karnevalsfeiern im Roncalli-Haus, Barbara Hettrich bildete zu diesem Jubiläum ein musikalisches Duett mit ihm.

Regina Wedding überbrachte als stellvertretende Bürgermeisterin die Glückwünsche der Stadt Erkrath. Sie wählt in ihrem Grußwort ein Augustinus Zitat "Bedenke: Ein Stück des Weges liegt hinter dir, ein anderes Stück hast du noch vor dir. Wenn du verweilst, dann nur, um dich zu stärken, aber nicht um aufzugeben.", mit dem sie die seit 40 Jahren stattfindenden Treffen beschreibt. "Dass diese Treffen hier seit 40 Jahren stattfinden, finde ich ganz toll", ergänzt sie ihre Anerkennung mit einfachen Worten.

Auch Karin Fink, erste Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Behinderte und Nichtbehinderte, der seine Räumlichkeiten in Dorfstraße hat, ist unter den Gratulanten. "Sie alle sind herzlich eingeladen an den jeweils vierten Samstagen im Monat in die Dorfstraße zu kommen", lädt sie alle aus dem Roncalli-Haus ein. Karin Fink dankt vor allem Ute Thomas und den Helfern, die diesen besonderen Tag, aber auch die regelmäßigen Treffen im Roncalli-Haus begleiten. Zu den Feierlichkeiten gehört an diesem Tag auch ein kleiner Rückblick auf die vergangenen 40 Jahre und SKFM-Geschäftsführer Norbert Baumgarten hat zur Feier des Tages auch noch etwas mitgebracht.

"Diese Treffen sind Ort des Lebens. Ihre Qualität liegt im Zuhören und im miteinander reden. Und das Roncalli-Haus ist so ein Ort zum Reden und zum Zuhören", sagt Pater Andrew Shirima. Senorin Brigitte Friedrich lobt vor allem das Engagement der Helferinnen, die die Tische immer liebevoll nach Jahreszeit dekorieren und so fürsorglich sind. "Hier im Roncalli-Haus wird Glaube noch gelebt", sagt sie uns und ihren Worten entnimmt man, wie wichtig den Menschen hier vor Ort dieses Haus ist, dass seit das Erzbistum Köln die Gemeindehäuser reduziert hat, von einem Verein weiter getragen wird. Und so werden die regelmäßigen Treffen des Arbeitskreises Behinderter und Nichtbehinderter auch weiterhin an jedem zweiten Samstag im Monat im Roncalli-Haus stattfinden können, zu denen jeder neue Besucher herzlich willkommen ist.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Jubiläum des SKFM

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath