Herzlichen Glückwunsch Umweltpreis für Procuratio aus Erkrath

Alt-Erkrath · Der Umweltpreis der Kreisgruppe Mettmann des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wurde am kürzlich an die Firma Procuratio in Erkrath verliehen.

Herzlichen Glückwunsch: Umweltpreis für Procuratio aus Erkrath
Foto: BUND Erkrath

Die Firma verfolgt als Dienstleister für Catering und Facility Management vorzugsweise in Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen seit vielen Jahren den Grundsatz möglichst regionale und saisonale Zutaten und Produkte zu ver-wenden und ressourcenschonend und effizient zu wirtschaften.

Das mittelständische Unternehmen wurde 1997 gegründet, gehört mittlerweile zu den TOP 10-Dienstleistern für Krankenhäuser, Senioreneinrichtungen und Rehakliniken in Deutschland und beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen als Köche und Köchinnen, Kochhelfer und Kochhelferinnen, Reinigungskräfte, Servicekräfte, Verwaltungsangestellte und viele mehr.

In den letzten Jahren hat Procuratio das „Enkelwirtschaft Care-Catering“ entwickelt, bei dem der CO2-Fußabdruck bei der Erzeugung und Verarbeitung der Speisen gegenüber konventionellem Catering um mehr als 100 Prozent reduziert werden soll. Durch Humusaufbau können im „enkeltauglichen“ Biolandbau enorme Mengen CO2 im Boden gebunden und der Boden klimaresilient gemacht werden (höheres Was-serspeichervermögen, geringere Erosionsgefahr und Grundwasserbelastung). Außerdem werden regionale Lieferketten unterstützt, um das Verkehrsaufkommen für Lebensmitteltransporte zu reduzieren. Durch Nutzung von wenig bekannten Pflanzen- und Fleischbestandteilen bei der Speisenzubereitung versucht man Abfälle zu reduzieren und die Nahrungsmittel nachhaltig zu nutzen.

Bei der Preisverleihung wurden Kostenproben aus der „Enkelwirtschaft“ gereicht, so dass sich die Teilnehmer vom guten Geschmack der Lebensmittel überzeugen konnten.

Im Jahr 2014 hat die Firma ihre Zentrale nach Alt-Erkrath in das frühere Verwaltungsgebäude der Buntpapierfabrik an der Freiheitstraße verlegt. Zunächst wurde das Gebäude renoviert und Solarzellen auf dem nach Süden ausgerichteten Dach installiert. Danach wurde auf der angrenzenden Grünfläche ein naturnaher Garten mit Bienenkörben angelegt. Später ist die Fahrzeugflotte auf Elektroautos umgestellt und die Parkplatzfläche entsiegelt und mit Ladesäulen ausgestattet worden. Im Frühsommer 2021 hat man die öffentliche Rasenfläche an der Zufahrt in Abstimmung mit der Stadt Erkrath mit Hochbeeten umgestaltet. Bepflanzt sind sie mit Obst und Gemüse, das von Bürgern geerntet werden kann.

Die Kreisgruppe Mettmann des BUND hat über 1.000 Mitglieder, bundesweit rund 700.000 Mitglieder und damit deutlich mehr als die großen Parteien SPD oder CDU. Fast jede Stadt hat eine eigene Ortsgruppe. Weitere Infos und Ansprechpartner unter https://ww.bund-kreis-mettmann.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Jetzt anmelden
Kurs „Leben mit Demenz“ in Erkrath Jetzt anmelden
Aus dem Ressort