Kreis und Hilfsorganisationen planen Aktionen Woche der Wiederbelebung im Kreis Mettmann

Kreis · Jedes Jahr erleiden mindestens 50.000 Menschen in Deutschland einen Herz-Kreislauf-Stillstand. Ihre Überlebenschance sinkt innerhalb weniger Minuten. Denn die Gehirnzellen beginnen bereits nach nur drei bis fünf Minuten ohne Blutfluss unwiederbringlich zu sterben.

Woche der Wiederbelebung im Kreis Mettmann​
Foto: Kreis Mettmann

In diesem Zeitfenster kann jeder mit einfachen Maßnahmen dazu beitragen, Leben zu retten, indem mit einer sofortigen Herzdruckmassage begonnen und so die wichtige Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes überbrückt wird.

Mit der elften bundesweiten „Woche der Wiederbelebung“ vom 18. bis 25. September soll auf die einfachen, aber so wichtigen lebensrettenden Maßnahmen aufmerksam gemacht werden. Erneut beteiligt sich auch der Kreis Mettmann zusammen mit den Hilfsorganisationen und den Feuerwehren an dieser Aktionswoche.

Auf dem Jubiläumsplatz in Mettmann wird der Kreis am Mittwoch, 20. September, von 8 Uhr bis 13 Uhr gemeinsam mit den Partnern der Hilfsorganisationen ASB, JUH und DRK alles rund um das Thema Wiederbelebung erläutern. Ziel ist es, möglichst viele Menschen in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und der Anwendung eines einfach zu bedienenden Defibrillators zu schulen. Denn nur mit Hilfe engagierter Ersthelfender können mehr Leben gerettet werden. Landrat Thomas Hendele unterstützt die Aktionswoche und wird sich am 20. September selbst am Jubiläumsplatz informieren.

Die Ortsvereine des DRK planen derzeit Aktionen an folgenden Orten:
Ratingen, Marktplatz: Montag, 18. September, 10 bis 14 Uhr
Velbert, Wochenmarkt Am Offers: Dienstag, 19. September, 7 bis 13 Uhr
Langenfeld, Wochenmarkt Solinger Straße: Dienstag, 19. September, 7 bis 13 Uhr
Hilden, Wochenmarkt Novè-Mesto-Platz: Mittwoch, 20. September, 7 bis 13 Uhr
Haan, Sparkassenvorplatz Kaiserstraße, Mittwoch, 20. September, 8 bis 12 Uhr
Haan-Gruiten, Supernah Thunbuschstraße, Mittwoch, 20. September, 15 bis 18 Uhr
Erkrath, Bavierplatz: Freitag, 22. September, 10 bis 14 Uhr
Wülfrath, Sparkassenvorplatz: Samstag, 23. September, 9 bis 12 Uhr

In den Räumen des DRK Kreisverbandes Mettmann an der Bahnstraße 55 in Mettmann findet am Freitag, 22. September, von 14 bis 18 Uhr ein Tag der offenen Tür inklusive Reanimationstraining statt.

Zusätzlich wird der Malteser Hilfsdienst (MHD) in der gesamten Woche die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis Q 2 (Stufe 12) der Bettine-von-Arnim Gesamtschule in Langenfeld sowohl theoretisch als auch praktisch in die Wiederbelebung und Seitenlage einweisen, um sie für Notfälle zu sensibilisieren. Für jede Klasse sind 60 Minuten Training eingeplant. Insgesamt rechnet der MHD mit rund 500 bis 600 Schülerinnen und Schülern, die am Ende der Woche das Training absolviert haben werden.

Informationen zu weiteren Aktionen werden die Feuerwehren und Hilfsorganisationen im Kreis Mettmann in den sozialen Netzwerken bereitstellen. Übrigens bieten die Feuerwehren und Hilfsorganisationen auch außerhalb der Aktionswoche, beispielsweise im Rahmen der Tage der offenen Tür, Informationen rund um die Wiederbelebungsmaßnahmen an.

Einen besonderen Beitrag für die schnellstmögliche Hilfe leistet im Kreis Mettmann ein modernes Alarmsystem: Seit nunmehr fast drei Jahren werden im Kreis Mettmann durch das smartphonebasierte Alarmierungssystem "Mobile Retter" qualifizierte Ersthelfende zu Einsätzen hinzugerufen, bei denen es Hinweise auf einen Herz-Kreislauf-Stillstand gibt. Neben Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeug alarmiert die Leitstelle des Kreises Mettmann parallel mittels Handy-App Ersthelfende, die sich in der Nähe einer Einsatzstelle befinden. Bis zu zwei der aktuell rund 650 Mobilen Retter, deren Standort per GPS-Abfrage ermittelt wird, können den Einsatz übernehmen. Dies ist seit dem Start des Systems bereits in mehr als 1.500 Fällen geschehen. Dabei treffen Mobile Retter durchschnittlich bereits nach dreieinhalb Minuten am Einsatzort ein. Wer sich den Mobilen Rettern anschließen möchte und beruflich oder ehrenamtlich bereits vorgebildet ist, kann sich auf der Internetseite https://portal.mobile-retter.org/regionen/kreis-mettmann registrieren. Bei Fragen steht die Kreisverwaltung unter der E-Mail-Adresse MobileRetter@kreis-me.de zur Verfügung.

Meistgelesen
Auch das richtige Outfit zählt
Für das Bewerbungsgespräch ist angemessene Kleidung wichtig — der optische Eindruck entscheidet mit Auch das richtige Outfit zählt
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort