Wechsel in der Geschäftsführung der Bildungsakademie des Kreises: Lisa Remus folgt auf Volker Freund

Wechsel in der Geschäftsführung der Bildungsakademie des Kreises : Lisa Remus folgt auf Volker Freund

Für die Bildungsakademie für Gesundheits- und Sozialberufe des Kreises Mettmann beginnt das Jahr 2019 mit einem Wechsel der Geschäftsführung. Lisa Remus tritt die Nachfolge von Volker Freund an und besetzt eine der beiden Geschäftsführungspositionen der Bildungsakademie.

Bodo Keissner-Hesse nimmt weiter seine Position als Geschäftsführer und Akademieleitung wahr und steht damit für Kontinuität in der seit dreißig Jahren bestehenden Bildungseinrichtung.

In einer Feierstunde dankten Landrat Thomas Hendele und Keissner-Hesse dem ausscheidenden Geschäftsführer Volker Freund "für seine langjährige hervorragende Arbeit, die er mit Herzblut und außerordentlichem Engagement erfüllte." Der Nachfolgerin Lisa Remus wünschten sie für die neue Aufgabe alles Gute und viel Erfolg.

Der Kreis Mettmann als Gesellschafter der GmbH bietet von der Berufsorientierung bis zum akademischen Abschluss eine differenzierte und umfangreiche Palette der Aus-, Fort- und Weiterbildung in den Pflegeberufen und mittlerweile auch den Berufen des Rettungsdienstes an und trägt dadurch erheblich zur Qualitätssicherung des Sozial-/ Gesundheitswesens und des Rettungsdienstes im Kreisgebiet und der umliegenden Städte bei.
Insgesamt fanden allein in 2018 mehr als 1.700 Bildungsteilnehmer der unterschiedlichsten Bildungsgänge ihren Weg in die Bildungsakademie nach Mettmann. Mit ihren Angeboten gehört die Bildungsakademie zu den großen Bildungsanbietern im Regierungsbezirk Düsseldorf.

Nach aktueller Landesberichterstattung Gesundheitsberufe fehlten 2018 insgesamt 10.000 Vollzeitkräfte (Fachkräfte) in der Pflege, das sind 7.700 mehr als im Vergleich zur letzten Erhebung im Jahr 2015. Die Studie zeichne ein "dramatisches Bild", sagte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann. Ausgehend von den hohen Teilzeitquoten in der Pflege kann von mindestens 14.000 benötigten Fachkräften ausgegangen werden, um alle Stellen in den Einrichtungen besetzen zu können.

Mit den umfassenden und stark erweiterten Bildungsangeboten reagieren der Kreis Mettmann und die Bildungsakademie auf die großen Veränderungen im Gesundheits- und Pflegemarkt und helfen so, den bestehenden Fachkräftemangel zu mindern. Im Bereich der Altenpflegeausbildung hat die Bildungsakademie ihre Ausbildungszahlen nahezu verdoppelt.

Die Zielsetzung für die kommenden Jahre ist eine noch stärkere Weiterentwicklung der Bildungsakademie mit ergänzenden, innovativen und hochwertigen Bildungsangeboten.

Weitere Informationen, auch zum Gesamtprogramm der Bildungsakademie, gibt es unter www.bildungsakademie-mettmann.de und beim Akademieleiter Bodo Keißner-Hesse oder der Bereichskoordinatorin Fort- und Weiterbildung Ulrike Rosenkranz, Telefon 02104/14180.

Mehr von Lokal Anzeiger Erkrath