1. Kreis

Erstes Netzwerktreffen der Migrantenselbstorganisationen 

Erstes Netzwerktreffen der Migrantenselbstorganisationen : Netzwerktreffen stärkt Integration im Kreis Mettmann

Im Kreis Mettmann gibt es viele Vereine, die in den letzten Jahrzehnten von zugewanderten Menschen gegründet wurden. Den so genannten Migrantenselbstorganisationen geht es dabei nicht nur um den Erhalt von Tradition und Kultur. Insbesondere setzen sich für die Integration von Zuwanderern ein.

Um den Austausch unter den Vereinen zu stärken, hat das Kreisintegrationszentrum jetzt das erste Netzwerktreffen für Migrantenselbstorganisationen im Kreis Mettmann veranstaltet, an dem 18 Vereine aus dem gesamten Kreisgebiet teilnahmen. Bei der ganztägigen Veranstaltung gab es nicht nur Gelegenheit zum Austausch und Vernetzung, sondern auch fachlichen Input.

Den Auftakt bildete ein Vortrag zum Thema „Fördermöglichkeiten für Migrantenselbstorganisationen in NRW“ von Serkan Özaltan, Fachberater beim Verband „Der Paritätische NRW“. Im Anschluss öffnete das Worldcafé mit Informationsständen seine Türen. Von Projekten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene bis hin zu Angeboten für Seniorinnen und Senioren – im Mittelpunkt stand der Austausch über Herausforderungen, Wünsche und die alltägliche Vereinsarbeit. Zudem informierte das Kreisintegrationszentrum die teilnehmenden Migrantenselbstorganisationen über weitere Unterstützungsmöglichkeiten und Förderprogramme und zeigte ihnen zusätzliche Perspektiven und Ressourcen auf, wie gesellschaftliches Engagement im Kreis gestärkt werden kann.

Das Integrationszentrum möchte auch in Zukunft durch weitere Netzwerktreffen die Zusammenarbeit mit und zwischen den Migrantenselbstorganisationen nachhaltig fördern. Dazu sind weitere Vereine herzlich eingeladen sich zu beteiligen, um diese Initiative in Zukunft noch vielfältiger und erfolgreicher zu gestalten.
Bei Rückfragen können Sie sich gerne per Mail an Frau Aylin Aykanat: a.aykanat@kreis-mettmann.de wenden.