Auftakt der Theatersaison 2023/2024 Neugestaltung des Gastronomiebereiches im Foyer

Alt-Erkrath · Die Theatersaison 2023/2024 in Erkrath startete für rund 250 Besucherinnen und Besucher der Stadthalle in Alt-Erkrath mit einer Neuinszenierung von Joseph Kesselrings Komödienklassiker „Arsen und Spitzenhäubchen“. Bis April 2024 dürfen sich Kulturfans aus der Region nun wieder mindestens einmal im Monat auf aktuelle Theaterstücke freuen.

 Zum Start der neuen Theatersaison 2023/2024 hieß das Team der neuen Kultur│Bar im Foyer der Stadthalle an der Neanderstraße rund 250 Gäste willkommen.

Zum Start der neuen Theatersaison 2023/2024 hieß das Team der neuen Kultur│Bar im Foyer der Stadthalle an der Neanderstraße rund 250 Gäste willkommen.

Foto: Stadt Erkrath

Das Programm der neuen Saison bietet dabei eine vielversprechende Auswahl an komischen, romantischen, tragischen sowie

spannenden Stücken. Doch nicht nur auf der Bühne gibt es Neues zu sehen, sondern auch der Gastronomiebereich im Foyer hält einige spannende Entdeckungen bereit.So wurde die Sommerpause für eine Neugestaltung der Gastronomie im Eingangsbereich genutzt: Neben einer Grundreinigung der Gitterdecke, der Lampeninstallationen und des Fußbodens sowie diversen Schönheitsreparaturen wurde die gesamte Theke in Zusammenarbeit mit der neuen Pächterin LuMi Event GmbH neugestaltet sowie erweitert und damit an die Anforderungen einer modernen Eventgastronomie angepasst.

Digitale Informations- und Werbetafeln sowie eine atmosphärische Beleuchtung sorgen für ein ansprechendes Erscheinungsbild und ein frisches Design. Den Gästen der Stadthalle wird neben dem kulturellen somit auch ein neues gastronomisches Erlebnis geboten.„Die Besucherinnen und Besucher der Stadthalle können während der Veranstaltungen aus einer großen Auswahl an Getränken und Speisen wählen. Es gibt fair gehandelte Softdrinks und Säfte, verschiedene Weinsorten, Brauhaus-Biere, diverse Kaffeespezialitäten sowie angesagte Drinks der Saison. Ergänzend dazu bieten wir wechselnde Snacks, Knabbereien und leckere Kleinigkeiten an“, stellt Geschäftsführer Lutz Kraft das neue Angebot der Kultur│Bar vor. Die neuen Pächter, die auch den Donkey Island Club in Unterfeldhaus betreiben, wollen

zudem eigene Veranstaltungsideen ausprobieren. So sind für dieses Jahr ein Pubquiz sowie eine Silvesterparty geplant, um neue Besuchergruppen in die Erkrather Stadthalle zu locken. Bis es soweit ist, sollen jedoch die städtischen Kulturveranstaltungen die Stuhlreihen im Saal füllen.

Prominent besetzte Ensembles, mitreißende Stücke und gefragte Gastspiele

Beim nächsten Termin im Oktober gastiert das a.gon Theater in Erkrath und zeigt am Mittwoch, den 18.Oktober, um 20 Uhr mit „Das perfekte Geheimnis“ nach Vorlage des gleichnamigen internationalen Kinohits ein dramatisch-komisches Kammerspiel um unbequeme Wahrheiten und versteckte Leidenschaften. Drei

befreundete Paare und ein Single spielen bei einem gemeinsamen Abendessen ein brisantes Spiel: Jede eingehende Nachricht, jede „notification“ und jedes Bild, das auf ihren Handys eingeht, wird mit den Freunden geteilt. Alsbald mit dramatischen Konsequenzen.

Kinder ab vier Jahren bekommen am Dienstag, den 14. November, um 16 Uhr schon einmal Lust auf Tannenbäume, Geschenke und Schneegestöber, wenn Michel aus Lönneberga auf der Bühne der Stadthalle Weihnachten feiert. Das Wittener Kinder und Jugendtheater inszeniert den Astrid-Lindgren-Klassiker als festliches Theaterstück für Groß und Klein.

Am Mittwoch, den 22.November, bringt dann der Düsseldorfer Theatermacher René Heinersdorff mit seinem Stück „Komplexe Väter“ ab 20 Uhr eine hochkarätig besetzte Pachworkfamilien-Komödie auf die Bühne: Jochen Busse und Hugo Egon Balder spielen zwei Herren um die 70, denen die 26jährige Zieh-,

respektive leibliche Tochter den bereits ergrauten Lebensgefährten vorstellt. Als sich dann auch noch die Mutter beziehungsweise (Ex-)Gattin einmischt, sind Chaos, Konflikt und Kampf vorprogrammiert. Hochgelobtes Boulevardtheater!

Zum Jahresabschluss wartet „Heilig Abend“ Atemberaubend düster und gar nicht festlich wird es am Mittwoch, 6. Dezember, um 20 Uhr, wenn nach Vorlage von Daniel Kehlmanns das Stück „Heilig Abend“ geboten wird. Verhörspezialist Thomas muss herausfinden, ob die Philosophieprofessorin Judith und ihr Ex-Mann einen Terroranschlag geplant haben. In 90 Minuten geschieht die Katastrophe, doch Judith weiß scheinbar von nichts. Was wird der Polizist tun, um Menschenleben zu retten? Brauchen wir

mehr Sicherheit oder mehr Freiheit, und lässt sich eines durch Aufgabe des anderen erkauft werden? Echtzeit-Theater mit Gänsehautgarantie!

Das gesamte Kulturprogramm mit weiteren Highlight in 2024 ist unter www.erkrath.de/kulturprogramm einsehbar. Theater-Abos und Einzelkarten für alle Veranstaltungen sind vor Ort in der städtischen Kulturabteilung im Rathaus, per Mail an kultur@erkrath.de, telefonisch unter 0211 2407-4009 sowie im

Online-Ticketshop unter tickets.erkrath.de erhältlich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Doppeltes Glück
Zwei Stiftungen ermöglichen Fortsetzung des Förderunterrichts von Du-Ich-Wir Doppeltes Glück
Zum Thema
Aus dem Ressort