1. Die Stadt

Aktion „Anstand wahren-Abstand halten“: Ein Shirt sagt mehr als 1000 Worte

Aktion „Anstand wahren-Abstand halten“ : Ein Shirt sagt mehr als 1000 Worte

„Papa, ich habe Angst zu meiner Arbeit zu fahren“, waren die Worte von Christian Rahns Sohn. Die Angst war durchaus berechtigt, weil kaum ein Kunde in dem Getränkemarkt, in dem Rahns Sohn arbeitet, sich an die Abstandsregel hielt, die im Rahmen der Corona-Pandemie für jeden Bürger gelten.

Die gut gemeinten rot-weißen Flatterbänder hielten die Kunden genauso wenig davon ab, den Mitarbeitern auf die Pelle zu rücken, wie die Hinweise der Angestellten, doch bitte den Abstand zu wahren, um die Ansteckungsgefahr des Corona-Virus’ auf ein Minimum zu reduzieren. „Da muss man doch irgendwas machen - habe ich gedacht“, erinnert sich Christian Rahn.

„Am besten wirkt doch immer noch das gedruckte Wort und so haben mein Geschäftspartner, Alexander Schulz und ich uns kurzerhand überlegt, in unserer Firma 300 T-Shirts mit dem Slogan „Abstand halten“ zu produzieren, die wir nun den Mitarbeitern der Rewe Stockhausen-Märkte in Alt-Erkrath und Unterfeldhaus und dem Edeka-Markt Windges in Hochdahl schenken.“

Mit der Aktion „Anstand & Abstand“ möchten die beiden Männer aus Haan zum einen die Botschaft „ Abstand halten!“ publik machen und zum anderen einen kleinen Teil dazu beitragen, damit es schnellstmöglich wieder ein geregeltes Miteinander gibt. „Das T-Shirt ist für die Menschen gedacht, die in dieser Krise alles geben, im Supermarkt, Krankenhaus oder an der Tankstelle um Deutschland am Laufen zu halten!“

Mehr Infos zu den Shirts gibt es per Mail an info@crastec.de.

(nic)