Erkrather Wirtschaftsförderung: Buy Local und Heimat Shoppen: Gibt es dafür Bedarf im Handel?

Erkrather Wirtschaftsförderung : Buy Local und Heimat Shoppen: Gibt es dafür Bedarf im Handel?

Was ist die Vereinigung "Buy local" und welche Vorteile bieten die Aktionstage "Heimat Shoppen"?

(nic) Diese und andere Fragen wurde im vergangenen Ausschuss für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung erörtert. Die Referenten Elmar Fedderke (Geschäftsführer der Firma Walgenbach aus Düsseldorf), Sara Willwerth (Buchhandlung Weber) und Christine Worbs von der IHK Mittlerer Niederrhein warben jeweils für ihre Projekte. Geschäftsfrau und selbst Mitglied bei "Buy Local", Sara Willwerth, wünscht sich vor allem, dass die Verwaltung bei den vorgestellten Ideen mitzieht und den Erkrather Unternehmen das Prinzip von "Buy Local" vorstellt. Für einen bestimmten Mitgliedsbeitrag können ausgewählte Einzelhändler von den Vorteilen der Händlervereinigung, wie Social Media Beratung, allgemeine Beratung, Interessenvertretung und mehr das ganze Jahr über profitieren. Es fungiert als Gütesiegel.

Bei der IHK-Aktion "Heimat Shoppen" handelt es sich um zwei fest gesetzte Aktionstage im September, bei denen die Konsumenten durch bestimmte Aktionen unter dem Label "Heimat Shoppen" in die Innenstädte gelockt werden. Alle Ausschuss-Mitglieder waren sich einig, dass beide Projekte ihre Vorteile mit sich bringen und man den lokalen Handel stärken müsse. Im nächsten Schritt wird nun die Verwaltung für das letzte Quartal Einladungen für eine Infoveranstaltung zu "Buy Local" und "Heimat Shoppen" an die Händler, Unternehmen und Werbegemeinschaften entsenden. Im Anschluss wird man erfragen, wie die Händler zu den Konzepten stehen und wie weiter verfahren werden soll.