Futter und Spielzeug für Hunde von Obdachlosen Spende für die Underdogs

Unterfeldhaus · Vom 1. bis zum 24. Dezember konnten die Kunden bei Fressnapf in Erkrath, Hilden und Haan für das Projekt „Underdogs“ des Straßenmagazins „fiftyfifty“ spenden. Streetworker und Tierärzte hatten zuvor die Wünsche der Obdachlosen mit ihren Hunden aus Düsseldorf gesammelt und an die Wunschbäume in den Filialen gehängt.

 Spendeübergabe für das Projekt „Unterdogs“ bei Fressnapf in Erkrath.

Spendeübergabe für das Projekt „Unterdogs“ bei Fressnapf in Erkrath.

Foto: nic

Hund Odin wünschte sich zu Weihnachten beispielsweise ein neues warmes Bettchen, der kleine Merlin neues Spielzeug und ein anderer Vierbeiner leckeres Futter für die Festtage. „Seit fünf Jahren sind wir nun schon bei dieser Spendenaktion dabei und jedes Jahr machen mehr Menschen mit“, sagt uns Kirsten Schlüter, Filialleiterin in Unterfeldhaus. In diesem Jahr spendeten die Kunden an allen drei Standorten insgesamt 12575,02 Euro, unter ihnen viele Stammkunden. Die Spendentüten werden nun in den kommenden Tagen an die Obdachlosen verteilt. Was genau ist das Projekt „Underdogs“? Streetworker und Tierärzte besuchen mit einer mobilen Praxis in Form eines Busses die Schlaf- und Verweilstätten von Obdachlosen mit ihren Tieren und bieten den Vierbeinern verterinärmedizinische Hilfe an. Die Tiere erhalten neben einem allgemeinen Gesundheitscheck, neue Flohhalsbänder und werden entwurmt. Auch Impfungen braucht jeder Hund. „All’ das können wir in den Sprechstunden unserer mobilen Tierpraxis erledigen“, sagt Ramona Undorf, Tierarzthelferin bei den „Underdogs“. Die medizinische Grundversorgung ist kostenlos. Mehr Infos gibt es auf www.fiftyfifty-underdog.de.

(nic)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Vortrag zum Thema MS
Informationsveranstaltung für Patienten mit Multipler Sklerose und Interessierte Vortrag zum Thema MS
Zum Thema
Aus dem Ressort