CDU Erkrath veranstaltet wieder Neujahrsempfang Ministerin Ina Brandes berichtet über die Schwerpunkte der Wissenschafts- und Kulturpolitik

Erkrath · Die CDU in Erkrath traf sich vor wenigen Tagen zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang. Der Vorsitzende Dr. Christian Untrieser konnte zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste begrüßen, nachdem in den letzten beiden Wintern das Format aufgrund der Coronapandemie nicht möglich gewesen war und der Austausch rein digital stattfinden musste.

(v.li.) Ursula Jöbges, Regina Wedding, Christian Untrieser, Hans Hotze, Wolfgang Cygan, Christoph Schultz, Thomas Vogel.

(v.li.) Ursula Jöbges, Regina Wedding, Christian Untrieser, Hans Hotze, Wolfgang Cygan, Christoph Schultz, Thomas Vogel.

Foto: CDU Erkrath

„Ich freue mich, in so viele Gesichter statt Kacheln blicken zu können und auch wieder Hände schütteln zu dürfen“, so Untrieser. Ehrengast und Hauptrednerin war in diesem Jahr die Ministerin für Kultur und Wissenschaft der Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Brandes. Die gebürtige Dortmunderin, die als „Powerfrau“ im schwarz-grünen Landeskabinett bezeichnet wird, begeisterte die CDU-Mitglieder mit ihren Ausführungen.

Nirgendwo sonst als in NRW gäbe es eine so hohe Dichte an Museen, Bibliotheken, Theater- und Konzerthäusern. Das Land greife diesen finanziell in der aktuellen Energiekrise ordentlich unter die Arme. Wichtig sei, dass die Hochschulen beste Rahmenbedingungen bieten und junge Menschen gut ausgebildet werden. Mit Knowhow in Investitionen in Köpfe müsse den Herausforderungen Klimawandel, Digitalisierung und demographischer Wandel begegnet werden.

Bundestagsabgeordneter Dr. Klaus Wiener berichtete in seinem Grußwort von seiner Arbeit in Berlin und im Wahlkreis. In der aktuellen Energiekrise sei es von hoher Bedeutung, dass Energieangebot zu erhöhen. Nur dann würden Preise sinken. Die Ampelparteien in der Bundesregierung fielen allerdings mehr mit Streit als mit guten Lösungen auf. Deutschland könne es besser.

Bürgermeister Christoph Schultz legte einen Schwerpunkt auf die guten Entwicklung in der Stadt Erkrath. „2023 wird kein leichtes Jahr, aber wir investieren weiter in unsere Infrastruktur, damit Erkrath wieder ein Stück besser wird. Die Kita Kempen wird fertig und der Bau des GynNeander, der Feuer- und Rettungswache, des Campus Sandheide und der Kita Sandheide startet“, so Schultz.

Ein Highlight der Versammlung war wieder die Ehrung von vielen Jubilaren, die zusammengerechnet auf mehrere Hundert Jahre Mitgliedschaft in der CDU kommen. Für 25, für 40 und für 50 Jahre wurden Urkunden, Ehrennadeln und Blumen verteilt. „Ich freue mich über das große Familientreffen der CDU Erkrath“, sagt Dr. Christian Untrieser. „So viele langjährig engagierte Kolleginnen und Kollegen zu ehren, macht mir immer eine sehr große Freude. Die CDU ist dankbar für das große Engagement und die Treue so Vieler. Wir sind eine attraktive Mitgliederpartei. Wer bei uns mitmachen und Erkrath und Deutschland gestalten will, ist jederzeit herzlich willkommen.“