1. Stadtteile
  2. Hochdahl

Diese Tanzgruppe darf gebucht werden

Diese Tanzgruppe darf gebucht werden

Was Ende der fünften Klasse mit einer Tanzdarbietung für die kommenden fünften Klassen der Carl-Fuhlrott-Schule begann, hat sich zu einer starken Tanzgruppe entwickelt.

(RG) Vor zwei Jahren haben sie das Begrüßungsprogramm der neuen Fünftklässler mitgestaltet. Die Mehrzahl der Schüler, die damals eine erste Tanzeinlage einstudierten, ist noch heute dabei. Dazu hat ein etwas unkreativer zehnter Jahrgang beigetragen, für dessen Abschlussfeier eben diese Tanzgruppe nach ihrem Debüt erneut auftrat. Die Jungen hatten ein wenig Sorge, dass sie als "uncool" gelten könnten, aber dann sprachen ihnen ausgerechnet die Jungs aus der zehnten Klasse ihre Anerkennung aus und so ist Tanzen zum Hobby geworden. Genauso wie Fußball bei den Jungs und andere Hobbys bei den Mädchen.

Bis aus der ursprünglichen Gruppe die Tanz AG entstand, mussten die Schüler noch Pausen opfern oder im Anschluss an die Schulstunden trainieren. Inzwischen gibt es für die AG eine feste Stunde im wöchentlichen Stundenplan. Zum Repertoire des Teams gehören auch Tanztheater und Akrobatikelemente. Trainiert und beflügelt werden die 15 Schüler dabei von Trainerin und Akrobatiktanz-Choreographin Natalya Platt.

Anlässlich der 50-Jahrfeier der Schule hatten sie wieder einen Auftritt. Yassin hat sogar ein Solo im Tanztheater mit der kleinen Gast-Akrobatik-Tänzerin Paulina bestritten. Dafür musste der 14-jährige zu Proben im Leistungszentrum Sportakrobatik nach Düsseldorf fahren. Neben seinem schauspielerischen und tänzerischen Talent hat er vor allem Zuverlässigkeit bewiesen. Beim Tanz mit der achtjährigen Paulina wirkte er dann auch noch gleichzeitig tänzerisch überzeugend und wie der Fels in der Brandung, der die "kleine Feder" Paulina immer sicher im Sprung auffing und auf seiner Schulter stehend sicher hielt. "Ich bin erst seit zwei Jahren in Deutschland", erzählt er, ohne dass ein Akzent zu vernehmen ist. Yassin kommt aus Barcelona, seine Eltern ursprünglich aus Marokko. Ein erstaunlich vielfältiges Talent. Aber ob Yassin einmal Tänzer, Schauspieler, Fußballer oder doch vielleicht Ingenieur wird, ist noch offen. Auch die anderen Jungen, wie etwa Souhail aus Marokko, die mehrheitlich das Tanzen genauso als Hobby empfinden, wie das Fußballspielen, beherrschen Akrobatikelemente. Und die Mädchen? Die sind genauso vielfältig und flexibel, wie ihre Tanzpartner. "Ich boxe in einem Verein", verrät Aaliyah. Sie sind selbstbewusst, die jungen Tänzer der Carl-Fuhlrott-Schule.

Einen großen Auftritt hatten sie auch schon außerhalb der Carl-Fuhlrott-Schule bei der Veranstaltung "Turn Dich fit" in Düsseldorf. Auch dort konnten sie das Publikum beeindrucken. Vor kurzem waren die Schüler einmal selbst beeindruckt. Bei einem Tanzworkshop in Köln haben sie ganz neue Körpererfahrungen gemacht. Sie tanzten mit Menschen, die nach einer Amputation eine Prothese trugen und durften sogar selbst versuchen mit einer Prothese zu tanzen. Das gelang nur einer Schülerin halbwegs mühelos. Mitgenommen haben alle Respekt vor Menschen, die mit einer Einschränkung solche Leistungen vollbringen.

So wie in Düsseldorf, würde das Team gern auch einmal in Erkrath bei einem Stadtfest oder einem ähnlichen Anlass vor einem größeren Publikum tanzen. Anfragen können an die Schulleitung der Carl-Fuhlrott-Schule (www.carl-fuhlrott-schule.de) gerichtet werden.