| 12.46 Uhr

Prima Klima auch für unser Erkrath

Prima Klima auch für unser Erkrath
Seit 2016 ist Lena Brümmer Erkraths erste Klimaschutzmanagerin. FOTO: tb
Erkrath. Lena Brümmer ist Erkraths erste Klimaschutzmanagerin. Seit Januar 2016 leitet die gebürtige Niedersächsin die Geschicke der Stadt zum Thema Klimaschutz und Klimaanpassung.

(tb) In den gut zwei Jahren Amtszeit hat sich in der Neandertalstadt vieles zum Positiven gewendet. Das anfänglich mit 39 Maßnahmen anberaumte Klimaschutzkonzept, welches 2015 vom Rat verabschiedet wurde, konnte bereits zu zwei Drittel umgesetzt werden. "Mit der Einrichtung meiner Stelle wurde die erste Maßnahme des Konzeptes erfüllt", erinnert sich Lena Brümmer, die einen Bachelorabschluss in Biologie sowie einen Masterabschluss in Klima- und Umweltwissenschaften vorweisen kann. Von der Berufsbezeichnung "Klimaschutzmanagerin" hatte die junge Absolventin bis dato noch nichts gehört.

"Die Anforderungen passten aber zu meinen Qualifikationen", erinnert sich Brümmer, die seit der Einstellung in Erkrath wohnt. Als passionierte Radfahrerin ist es ein großes Ziel der Neu-Erkratherin, das Radfahrnetz in den kommenden Jahren weiter auszubauen. "Die Verbindungen nach Düsseldorf und Wuppertal, aber auch die Vernetzung der drei Stadtteile könnte sicher besser sein." Bis es soweit ist, stehen allerdings noch andere Projekte auf der Agende. Das Klimaschutzkonzept, welches mit der Zeit immer wieder überarbeitet wurde, umfasst weitreichende Einsatzgebiete. "Ein Handlungsfeld ist beispielsweise die Mobilität. Wir haben den städtischen Fuhrpark durch drei Elektroautos erweitert. Zudem gab es unter den Mitarbeitern eine so genannte Potenzialanalyse. Wir haben erfasst, wie die Kollegen zur Arbeit kommen und welche Fortbewegungsmittel genutzt werden." Die Bürger in das Thema Klimaschutz mit einzubinden, ist ein großes Anliegen der jungen Frau.

"In diesem Winter haben wir beispielsweise eine Thermografie-Aktion durchgeführt. Mit einer Wärmebildkamera konnten Eigentümer ermitteln, in welchen Bereichen Wärme verloren geht und Optimierung sinnvoll wäre." Ein weiteres Aufgabengebiet stellt das neue Teilkonzept zum Thema "Extreme Wetterereignisse" dar. Ausschlaggebend für diese neue Maßnahme waren besonders die vergangenen Unwetter die zu überfluteten Kanälen, Kellern und Straßen geführt haben. "Diesen Punkt werden wir gemeinsam mit anderen Fachbereichen bearbeiten."

Für Fragen und Anregungen zum Thema Klimaschutz steht Lena Brümmer gerne zur Verfügung. Kontakt unter Telefon 0211/ 24076114 oder per Mail unter lena.bruemmer@erkrath.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

ANZEIGE
Renault präsentiert vierte Modellgeneration des Bestsellers

Der neue Renault Mégane: eine Klasse höher

Athletisch wie noch nie präsentiert sich die neue Generation des Renault Mégane. Mit seiner muskulösen Schulterpartie, gestreckten Linien, taillierten Flanken und skulptural geformten Flächen erweist sich der Newcomer als echter Blickfang in der Kompaktklasse. Das Autohaus Haese lockt mit attraktiven und unschlagbaren Angeboten – natürlich nur so lange der Vorrat reicht… mehr