Offener Brief von Peter Knitsch zum Thema Neanderhöhe

Argumente der BmU zur Bebauung der Neanderhöhe sind nicht überzeugend

Die von der BmU angeführten Argumente für ihre plötzliche Zustimmung zur Bebauung der Neanderhöhe – bis zu den letzten Kommunalwahlen 2014 hat sie diese zusammen mit SPD und Grünen vehement abgelehnt und dadurch eine Mehrheit im Rat für den Schutz der Fläche sichergestellt – sind in vielen Punkten nicht nachvollziehbar - sagen die Erkrather Grünen. mehr

„Wir wollen das Gewerbegebiet nicht!“

Die Bebauung der Neanderhöhe in Alt-Hochdahl bleibt ein hitziges Thema. Bereits 2007 planten primär die Christdemokraten, das rund 80.000 Quadratmeter große Gebiet für Gewerbe zur Verfügung zu stellen. Zunächst ohne Erfolg. Damals gründete sich bereits die Naturschutzgemeinschaft Neanderhöhe (NSG), die auch mit der Inbetriebnahme der neuen Pläne aktiv wurde. mehr